Kegeln 2. Bundesliga
FAF Hirschau steigt ab

Sport
Hirschau
15.03.2016
26
0

Die Kegler von FAF Hirschau gewannen mit 5:3 auch ihr letztes Heimspiel gegen den SKC Victoria Bamberg II und bleiben im Jahr 2016 zu Hause ohne Punktverlust. In einem spannenden, hochklassigen Spiel zeigte einmal mehr Jan Hautmann mit herausragendem persönlichen Rekord von 658 Kegelsport vom Feinsten. Da aber Fürth die letzte Chance nutzte und gegen Partenstein gewann, kann FAF Hirschau nicht mehr den rettenden achten Platz erreichen und muss in die Bayernliga absteigen.

Für FAF begann Tobias Klingl gegen Sebastian Rüger und Kilian Köppl, der für den verletzten Manuel Donhauser spielte, gegen Stefan Bürkl. Von Anfang an entwickelte sich ein enges Spiel zwischen Klingl und Rüger. Der Kaoliner setzte sich jedoch durch und holte mit 598:576 (3,5:0,5) den ersten Punkt für Hirschau. Daneben kämpfte Kilian Köppl gegen den Bamberger Ersatzmann Stefan Bürkl. Der Bamberger legte sofort gut los und gewann den ersten Satz mit 144:134. Das war der Startschuss für den jungen Kaoliner. Er gewann die beiden folgenden Bahnen deutlich mit 154:124 und 138:127. Die letzte Bahn war nochmal hart umkämpft. Mit 159:154 behielt jedoch auch hier Köppl die Oberhand und gewann mit 585:549 (3:1) den zweiten Punkt für Hirschau. Die Mittelpaarung um Michael Plößl gegen Tobias Rückner und Dominik Benaburger gegen Dominik Teufel ging mit einem Holzvorsprung von 58 auf die Bahnen. Michael Plößl setzte sich in die Vollen mit 104:103 durch, verlor jedoch im Abräumen mit 54:61 und somit auch den Punkt bei 595:606 (1,5:2,5). Auf den Nebenbahnen musste Dominik Benaburger verletzungsbedingt aufgeben und Sebastian Plößl kam ins Spiel. Mit 603:542 (4:0) ging aber auch dieser Mannschaftspunkt an die Gäste.

Das Schlussduo um Julian Stepan gegen Christopher Wittke und Jan Hautmann gegen Soeren Wölm wurden bei einem Holzrückstand von 14 Kegeln auf die Bahnen geschickt. Sofort entwickelte sich zwischen Julian Stepan und Christopher Wittke ein Kampf um jeden Kegel. Hier musste die letze Bahn die Entscheidung bringen. Julian konnte die Anschübe im Räumen nicht mehr setzten und verlor mit 576:582 (2:2).

Auf den Nebenbahnen zeigte Jan Hautmann den Zuschauern einmal mehr Kegelsport vom Feinsten. Mit Bahnen von 155, 174, 172 und 157 ließ er seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Mit 658:586 (4:0) ging auch dieser Punkt sowie die beiden für das Gesamtergebnis an Hirschau.
Weitere Beiträge zu den Themen: FAF Hirschau (19)Kegeln 2. Bundesliga (46)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.