Kegeln 2. Bundesliga
Kegler von Rot-Weiss schlagen Weiden mit 7:1

Sport
Hirschau
20.03.2017
19
0

Wie schon so oft haben sich die Kegler von Rot-Weiss Hirschau auch gegen SKC GH SpVgg Weiden eine schwachen Start erlaubt. Aber trotz anderer Reihenfolge in der Aufstellung behauptete sich Rot-Weiss eindrucksvoll mit 3577:3489 und 7:1 Punkten.

Mike Oettl kämpfte sich an den besser startenden Manuel Donhauser Schub um Schub ran und hatte am Ende das glücklichere Händchen bei einem Ergebnis von 589:574 und 3:1 Punkten. Daniel Rösch, der es sich prinzipiell auf die Fahne schreibt, schlecht zu starten, begann auch dieses mal wie gewohnt. Sein Gegner Michael Gesierich war zu Beginn gut unterwegs und konnte die Attacken von Rösch gut abwehren. Doch im Endspurt, der Rösch super gelang, waren die letzten Schübe maßgebend. Bei einem Ergebnis von 590:586 und 2:2 Punkten war der Punkt hauchdünn gewonnen. Alexander Held musste sich arg plagen und kam trotz guter Anschübe zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis. Mit 568:594 und 2:2 Sätzen ging der Punkt an Weiden. Zu diesem Zeitpunkt waren sieben Kegel für die Kaoliner aufzuholen.

Es blieb weiterhin ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das Robert Rösch in der ersten Partie des zweiten Trios gegen Stefan Heitzer mit starken 592:586 und 3:1 Punkten für sich entschied. Das Ergebnis halten wäre ausreichend gewesen, doch Patrick Krieger zog ebenso wie Daniel Rösch, bei den letzten Schüben alle Registerkarten. Obgleich Thomas Schmidt während des ganzen Spiels gut dabei war, konnte er sich gegen Krieger in den entscheidenden Momenten nicht durchsetzen. Bei hervorragenden 611:603 und 2:2 Punkten gab er entnervt den Punkt ab.

In der letzten Paarung standen sich Bastian Baumer und Markus Schanderl gegenüber. Schanderl verlor den ersten Durchgang nur knapp. Doch danach spielte sich Baumer in eine Art Rausch und sorgte mit seinem Ergebnis von 627:546 und 4:0 Punkten für die Tagesbestleistung. Weiden war konzentriert an dieses Spiel gegangen, konnte aber sich aber in den entscheidenden Momenten keinen Punkt erkämpfen. Ob sich diese Niederlage am Saisonende rächt, bleibt offen.

Für Rot-Weiss war es eine gelungene Partie, und für die Zuschauer ein spannendes gelungenes letztes Heimspiel in dieser Saison. Die Hirschauer können diese Saison mit dem dritten Platz und erhobenem Hauptes beenden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Rot-Weiss Hirschau (53)Kegeln 2. Bundesliga (75)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.