Kegeln Bayernliga

Sport
Hirschau
11.11.2016
13
0

FAF Hirschau in Landshut

Hirschau. (kbe) Auch am kommenden Wochenende spielen die Jungs von FAF Hirschau auswärts. Nach dem Spiel im DKBC-Pokal geht es diesmal in der Liga weiter. Beim Absteiger aus der 2. Bundesliga Süd BMW SKK Landshut wird es schwierig für die Kaoliner werden, die Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Die Landshuter, angeführt von Daniel Süss (589), Robert Hoffmann (574), Timo Dittmann (571), Markus Wittmann (561), Thorsten Kammermeier (555), Harald Klingl (517), Sven Exner und Johann Alt, haben bis jetzt noch kein Heimspiel in dieser Saison verloren. Mannschaftstrainer Gerhard Benaburger wird wahrscheinlich auf die beiden Verletzten Dominik Benaburger und Julian Stepan verzichten müssen.

Jan Hautmann, Milan Wagner, Michael Plößel, Michael Plößl und Marcus Gevatter werden durch den Vorsitzenden von FAF, Jürgen Stepan, komplettiert. Für die Mannen um Kapitän Gerhard Benaburger wird es von Anfang an darum gehen, die Angriffe der Landshuter abzuwehren und selbst zu Satzgewinnen zu kommen, um die Punkte mit nach Hause nehmen zu können.

Möchte man um den Aufstieg zurück in die Bundesliga mitspielen, ist ein Auswärtssieg Pflicht. Das Spiel beginnt am Samstag, 12. November, um 12 Uhr in Landshut.

FEB-Damen in Bindlach

Amberg. (pam) Die Bayernligakeglerinnen von FEB Amberg müssen am 7. Spieltag zu einem weiteren Auswärtsspiel antreten. Die derzeit zweitplatzierten Ambergerinnen sind diesmal zu Gast beim SKC Steig Bindlach (Spielbeginn Sonntag, 13. November, 13 Uhr). Für die Vilsstädterinnen lief es zuletzt alles andere als schlecht, obwohl man nicht mehr an die starken Ergebnisse aus den ersten Spieltagen anknüpfen konnte.

Allerdings dürfte die Aufgabe in Bindlach nicht so einfach zu lösen sein. Die Gastgeberinnen konnten bisher zwar nur zwei Siege verbuchen, zeigten sich jedoch auf den eigenen Bahnen stets in einer sehr guten Verfassung. Um am Sonntag überhaupt gefährlich werden zu können müssen die FEB-Damen versuchen, die Resultate wieder nach oben zu schrauben. Wenn man in Bindlach am Ende nicht mit leeren Händen dastehen möchte, wird die 3200er-Marke diesmal definitiv geknackt werden müssen.

Da bei allen Ambergerinnen noch Luft nach oben vorhanden ist gilt es, diese Ressourcen am Sonntag auch endlich wieder abzurufen.

Hierfür wird mit Anja Kowalczyk, Silke Kirchberger, Silke Simon, Annette Krieger, Sandra Pirner-Weiß und Mirjam Pauser voraussichtlich auch wieder der bewährte Stammkader zur Verfügung stehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kegeln (203)Kegeln Bayernliga (12)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.