Kegeln: FAF Hirschau verliert in Lorsch
Klassenenerhalt immer noch möglich

Sport
Hirschau
09.02.2016
70
0

Zweites Auswärtsspiel nach der Weihnachtspause, zweite Niederlage in diesem Jahr: Nach durchwachsenen Leistungen auf den gut fallenden, jedoch schwer zu spielenden Bahnen des SKC Nibelungen Lorsch II verlor FAF Hirschau in der 2. Kegel-Bundesliga Nord/Mitte mit 3:5 (3357:3384). Auch wenn die Niederlage bitter und vermeidbar war, ist der Nichtabstieg immer noch möglich, denn die Mitkonkurrenten im Tabellenkeller, Mutterstadt (in Weiden) und Fürth (Kaiserslautern), punkteten am Wochenende ebenfalls nicht.

Der Hirschauer Tobias Klingl gewann die ersten beiden Sätze mit 161 und 159 Holz. Sein Gegenüber Stefan Wrenz gab jedoch nicht auf und sicherte sich die beiden anderen Durchgänge. In der Holzwertung lag aber Klingl vorne, der mit der Tagesbestleistung von 601:581 den Mannschaftspunkt holte. Manuel Donhauser entschied den ersten Satz gegen Marinko Ruzic knapp für sich, gab die nächsten beiden Sätze trotz Steigerung aber ab. Den vierten Durchgang holte sich wieder der Hirschauer, der Mannschaftspunkt ging mit 561:559 an Lorsch. Zwischenstand: 1:1 und 18 Holz Vorsprung für die Gäste. Dominik Benaburger zeigte sofort, das er nicht gewillt war, den Punkt seinem Gegner Swen Wittich zu überlassen. Mit 148:112 und 153:142 führte er schnell mit 2:0, spielte aber im dritten Satz zu unkonzentriert und musste diesen abgeben. Im vierten fand der Hirschauer wieder zu seinem Spiel und sicherte sich mit 585:522 den Zähler. Ersatzspieler Kilian Köppl hatte mit Thorsten Thiede alle Hände voll zu tun. In den ersten beiden Sätze hielt der Hirschauer noch gut mit, verlor dann jedoch komplett den Faden und verlor mit 0:4 und 496:587.

Das FAF-Schlussduo Julian Stepan und Jan Hautmann begann gut und gewann den ersten Satz. Der Holzvorsprung von Lorsch war zu diesem Zeitpunkt aufgebraucht. Doch dann fand Michael Straub in sein Spiel. Mit Bahnen von 164, 146 und 146 ließ er Stepan nicht den Hauch einer Chance und siegte mit 3:1 (591:563). Hautmann verlor zwar den zweiten Satz (147:151), entschied die beiden anderen aber für sich und glich mit einem 3:1 (553:542) zum 3:3 aus. Die Gesamtholzzahl blieb bei 3384:3357 zugunsten von Lorsch stehen und somit war die 3:5-Niederlage der Hirschauer besiegelt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.