Kegeln
Rot-Weiss Hirschau fliegt aus Pokal

Sport
Hirschau
12.10.2016
26
0

Das DKBC-Pokalspiel von Rot-Weiss Hirschau gegen SKC Weiden begann wie so viele in Hirschau. Der Gegner hatte zu Beginn die Oberhand und versuchte bis zum Ende der Partie, die Aufholjagd der Rot-Weißen zu kontern.

Von daher war der Start nichts außergewöhnliches: Mike Oettl, der sich mit Manuel Donhauser, dem ehemaligen FAF-Spieler, auseinandersetzten musste, war gut dabei und kam erst im entscheidenden letzten Satz unter die Räder. Die Partie endete dadurch mit 598:615 bei 2:2 Punkten. Daniel Rösch tat sich anfangs schwer, holte sich aber mit zunehmender Spieldauer die nötige Sicherheit und behauptete sich am Ende mit 600:591 und 2:2.

Bis dahin war es ein Spiel, wie es die Zuschauer kannten: Rot-Weiss leicht im Rückstand, aber immer auf Angriff gepolt. Doch was sich in der dritten Paarung abspielte, war auch für manchen Fan nicht begreiflich. Alexander Held, der glänzend aufgelegt war, hatte das Pech einen an diesem Tag überragenden Michael Gesierich als Gegner zu haben. Nach 60 Schub war Gesierich um einen Bahnrekord reicher, den er sich mit stolzen 370 Kegel erarbeitete. Held lag zu diesem Zeitpunkt trotz guten 302 um 68 Kegel hinten. Diese Paarung schenkte sich nichts. Die letzten Schübe entschieden dann aber zugunsten von Gesierich, der mit 657 zudem auch noch Bahnrekord auf den Bahnen 5, 6, 2, 1 spielte.

Held spielte stark mit und zog sich auf saubere 628 Kegel bei 2:2 Punkten. Zu diesem Zeitpunkt waren es 37 Kegel, die Rot-Weiss hinten lag. Zwischen Robert Rösch und Stefan Heitzer entwickelte sich ebenso eine sehr spannende Partie. Mit 577:599 ging dieser Mannschaftspunkt bei 1:3 verloren. Im anderen Duell hatte Dieter Held die glücklichere Hand und holte sich gegen Thomas Immer bei 3:1 Sätzen und einem Ergebnis von sehr guten 618:610 den Punkt.

In der letzten Paarung waren es Bastian Baumer und Stefan Schmucker, die sich um den Ausgang des gesamten Wettkampfs plagten. Baumer hatte in allen vier Durchgängen die Nase vorn und holte sich mit glatten 600:569 bei 4:0 Punkten den verdienten dritten Mannschaftspunkt. Trotzdem bestreitet nicht Hirschau, sondern Weiden die nächste Runde im DKBC-Pokal. Mit 3621:3641 und 3:5 Punkten ging das Spiel knapp, aber verdient an den SKC Weiden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.