Kegeln: Rot-Weiss Hirschau gewinnt in Lorsch
Plötzlich wieder im Rennen

Patrick Krieger. Bild: Ziegler
Sport
Hirschau
15.02.2016
130
0

Das Thema "Titel" hatten die Kegler von Rot-Weiss Hirschau eigentlich schon für beendet erklärt. Doch plötzlich scheint doch noch etwas möglich zu sein. Nach dem 7:1 (3570:3359)-Sieg der Oberpfälzer in der 2. Bundesliga Nord/Mitte beim SKC Nibelungen Lorsch II und der Niederlage von Tabellenführer FSV Erlangen-Bruck beim ESV Schweinfurt ist es nur noch ein Punkt Rückstand auf den Spitzenreiter. Zwar hat dieser - genau wie der Tabellendritte ESV Schweinfurt - noch ein Nachholspiel, doch Hirschau ist in Lauerstellung und will die Spannung bis zum Saisonende aufrecht halten.

In der Auswärtspartie beim SKC Nibelungen Lorsch II hatten die Hirschauer einen Auftakt nach Maß: Mannschaftsführer Bastian Baumer fühlte sich auf den Bahnen pudelwohl, gewann alle vier Sätze und ließ seinem Kontrahenten Thomas Wesch mit 613:565 Holz keine Chance. Auch Daniel Rösch trumpfte auf und präsentierte sich nach etwas verhaltenem Start in Topform. Nach verlorenem ersten Satz, bei dem er auf 124 Holz kam, zeigte er sein Kämpferherz und holte sich die restlichen drei Durchgänge gegen Sven Wittich und mit 618:574 Holz den Mannschaftspunkt.

Eine starke Leistung bot auch das Hirschauer Mittelpaar Robert Rösch und Patrick Krieger. Rösch, der sich wieder stabilisiert hat, setzte sich gegen den Lorscher Stefan Wrenz knapp, aber doch verdient mit 3:1 Sätzen und 600:591 Holz durch. Rot-Weiss führte mit 3:0 - für das 4:0 sorgte dann Patrick Krieger. Der trumpfte gegen Marinko Ruzic auf, entschied alle vier Sätze für sich und ließ dem Lorscher (523) mit der Tagesbestleistung von 651 Holz nicht den Hauch einer Chance.

Die Kaoliner lagen bereits mit 229 Kegel vorne - der Sieg war ihnen im Grunde nicht mehr zu nehmen. In der Schlusspaarung hatte es jedoch Alexander Held mit Michael Straub nicht leicht. Held war nicht in der Lage sich durchzusetzen, haderte mit sich und gab das Spiel mit 531:601 (0:4) ab.

Anders Mike Oettl: Der Hirschauer hatte es mit Dominik Gutschalk (504) zu tun, der sich noch schwerer tat als Held und gar nicht ins Spiel kam. Oettl reichten zum Punktgewinn 557 Holz bei drei gewonnenen Sätzen zum 7:1-Erfolg der Hirschauer.

2. Bundesliga Nord/Mitte

SKC Lorsch II 1:7 (3359:3570) RW Hirschau

Wesch - Baumer 1:3/565:613/ 0:1 Wittich - D. Rösch 0:4/574:618/ 0:2 Wernz - R. Rösch 1:3/591:600/ 0:3 Ruzic - Krieger 0:4/523:651/ 0:4 Straub - A. Held 4:0/602:531/ 1:4 Gutschalk - Oettl 1:3/504:557/ 1:5

Gesamt: 3359:3570/ 1:7
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.