Skilanglauf: Nordbayern-Cup-Rennen am Rotbühl-Sender
Ein weißes Fleckchen im Grünen

Louisa Brandt (links) holt Schwung für die Abfahrt: Die Hirschauerin absolvierte ihre 4,5 Kilometer in 18:29,4 Minuten. Bild: Ziegler
Sport
Hirschau
08.02.2016
201
0
 
SCMK-Trainer Thomas Steindl (vorne) lief über die 9-Kilometer-Distanz in 28:52,1 Minuten die drittbeste Zeit. Bild: Ziegler

Der WSV Schönsee kapituliert vor dem Frühling mitten im Winter und verlegt seine Skilanglauf-Rennen an den Rotbühl-Sender. Dort trotzt der SCMK Hirschau dem milden Wetter und Regen mit Schneekanonen.

Die 1,5 Kilometer lange Loipe bot auch am Sonntag noch gute Bedingungen für das Rennen der Nordbayern-Cup-Serie. Genau 111 Sportler aus Bayern, einige sogar aus dem Erzgebirge, kamen ins Langlaufzentrum am Rotbühlsender, um Punkte für die Nordbayern-Cup-Wertung zu sammeln, an ihrer Form zu arbeiten und um einen schönen Wettkampftag zu haben.

In der klassischen Technik wurden bis zu 9 Kilometer auf dem Rundkurs absolviert. Erfreulich: Die Schülerrennen waren mit bis zu zwölf Startern pro Klasse stark besetzt, was ein Zeichen für die gute Nachwuchsarbeit der Vereine ist. Die Hirschauer präsentierten sich gut und fuhren acht erste, vier zweite und vier dritte Plätze ein.

Über die 1,5 Kilometer waren der Further Louis Franz und Laura Petzold vom SV Stützengrün die Schnellsten, deren Vereinskollegen Johanna Elsner und Luca Petzold die Streckenbestzeit über die 3-Kilometer-Distanz liefen. Drei Runden, also 4,5 Kilometer, brachten Kim Hager (SC/TV Gefrees/15:15,0) und Maximilian Schmidt (WSV Warmensteinach/14:02,7) in der besten Zeit hinter sich. Über 7,5 km siegte der Hirschauer Jakob Lauerer, der nach Krankheit wieder ins Wettkampfgeschehen zurückkam, um sich für den Deutschlandpokal am kommenden Wochenende in Form zu bringen. Seine Teamkollegen, die ebenfalls beim Deutschlandpokal an den Start gehen, ließen den Wettkampf in Hirschau aus, um ihr ohnehin prall gefülltes Wettkampfprogramm nicht überzustrapazieren. In den Herrenklassen lag Ferdinand Würz (SC Furth/26:52,4) vor Mike Petzold (SV Stützengrün/28:16,8) und dem Hirschauer "Sportlertrainer" Thomas Steindl. Auszug aus der Ergebnisliste:

1500 Meter - U 8 männlich: 1. Maxi Bothner (Hirschau) 7:27,4. U 9 weiblich: 1. Lina Hierlmeier (SC Großberg) 8:01,5; 2. Antonia Gebhart 8:58,8; 3. Lena Lassmann (beide Hirschau) 9:04,5. U 10 männlich: 1. Louis Franz (SC Furth) 5:34,2; 2. Mika Bothner (Hirschau) 6:18,2; 3. Jonas Hüttner (SC Großberg) 6:45,2. U 11 weiblich: 1. Laura Petzold (SV Stützengrün) 5:40,3; 2. Ella Paul 6:14,6; 3. Lena Dickert (beide Hirschau) 6:30,3.

3000 Meter - U 13 männlich: 1. Luca Petzold (SV Stützengrün) 9:42,1; 2. Lukas Hoibl (SC Großberg) 10:14,5; 3. Linus Uschold (Hirschau) 11:31,8. U 13 weiblich: 1. Johanna Elsner (SV Stützengrün) 11:19,6; 2. Franka Grabinger 11:43,4; 3. Miriam Reinecker (beide Hirschau) 11:54,2.

4500 Meter - U 15 weiblich: 1. Louisa Brandt (Hirschau) 18:29,4. U 16 weiblich: 1. Lea Hohmann (Hirschau) 19:10,4. Damen 21: 1. Isabella Schöberl (Hirschau) 17:36,5. Damen 41: 1. Susi Eger (SC Großberg) 18:32,6.

7500 Meter - U 18 männlich: 1. Jakob Lauerer (Hirschau) 23:57,0; 2. Niels Oberländer (SC/TV Gefrees) 24:16,9; 3. Konstantin Hofmann (FC Wüstenselbitz) 26:26,0.

9000 Meter - Herren 31: 1. Thomas Steindl (Hirschau) 28:52,1. Herren 46: 1. Veiko Hille (Hirschau) 31:24,9; 2. Oliver Foeth (Bamberg) 33:41,0. Herren 61: 1. Josef Mederer (Hirschau) 33:13,2; 2. Wilhelm Müllhofer (TSV Pleystein) 34:47,3; 3. Dieter Hofbauer (SC Großberg) 36:23,1.

___



Alle Ergebnisse:

www.wsv-schoensee.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.