Turnen
TuS Hirschau und TV Amberg erfolgreich beim Top-Ten-Cup

Die Turnerinnen des TuS Hirschau (hintere Reihe von links): Eva Pichl, Judith Wild, Julia Dennerlein, Marie Karg. Vorne von links: Lazo Quincy, Amelie Kny, Avery Rojas, Helen Kny, Luisa Meyer, Christina Beck, Maddy Johnson und Luzie Günther. Bild: hfz
Sport
Hirschau
10.05.2016
166
0

Top-Ten-Cup der Turnerinnen in Hirschau: Die zehn Besten am Balken, Boden, Stufenbarren und Sprung, die sich hierfür beim Gauliga Cup in Erbendorf qualifiziert hatten. Insgesamt waren 76 Turnerinnen aus der nördlichen Oberpfalz am Start.

(pbe/hfz) Außer den Turnerinnen des Gastgebers TuS Hirschau waren Mädchen des TV Amberg, der TG Tirschenreuth, TSV Erbendorf, TS Mitterteich, ATSV Tirschenreuth, DJK Windischeschenbach, TV Sulzbach-Rosenberg und TuS Rosenberg vertreten.

Die Riege des TuS Hirschau trat in den verschiedenen Leistungsklassen an. Erstmals haben sich alle Nachwuchsturnerinnen im Alter von sieben bis neun Jahren qualifizieren können. Maddy Johnson, eine Gastturnerin aus den USA, erreichte am Boden den ersten Platz, gefolgt von Luzie Günter auf Platz zwei.

Ebenfalls einen zweiten Platz erturnte Amelie Kny am Sprung, ihre Grätsche über den 1,10 m hohen Bock gelang ihr gut. Dritte Plätze erturnten Quincy Lazo und Judith Wild am Stufenbarren. Wild kam am Sprung mit einem Yamashita auf Platz zwei, ebenso wie Marie Karg am Balken, Luisa Meyer am Boden und Stufenbarren. Luisa Meyer holte sich mit zwei ersten Plätzen am Balken und Sprung dann insgesamt vier Pokale an diesem Wettkampftag ab. Die Trainer Frank und Simone Neef waren zufrieden mit der Hirschauer Riege. Nächstes Ziel ist die Teilnahme an der Kinderturnolympiade im Juli in Neumarkt.

Bei der jahrgangsoffenen Austragung erzielten ebenfalls die jungen Mädchen des TV Amberg um das Trainerteam Beate Kellner, Sandra Frohmann und Bernhard Popp gute Ergebnisse.

Der Sprung stellte sich als erfolgreichste Disziplin des TV Amberg dar. In der Endabrechnung standen sechsmal TV-Mädchen auf dem Treppchen. Am Stufenbarren wurden mit sauber geturnten Umschwüngen und Felgunterschwüngen drei Pokale errungen.

Erfolgreichste Turnerin war Maja Güldenberg, die sich einen ersten Platz am Balken, einen zweiten Platz am Barren und am Sprung den dritten Rang sicherte. Gefolgt von ihrer Kameradin Anja Frohmann, die sich über einen Sieg am Stufenbarren und einen zweiten Platz am Sprung freute. Paula Frohmann überzeugte am Sprung und platzierte sich am obersten Treppchen.

Weitere erfolgreiche Turnerinnen waren Hannah Rieder (2. Platz Sprung), Emma Peter (2. Platz Sprung), Alina Potschigmann (3. Platz Sprung) sowie Franziska Hollweck (3. Platz Stufenbarren).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.