15 Tonnen Papier und zehn Tonnen Altkleider eingesammelt

Vermischtes
Hirschau
21.09.2016
41
0

Sie war wieder ein Erfolg - die Altkleider- und Altpapiersammlung der Kolpingfamilie. Die von Adolf Wisgickl erstmals 1968 initiierte Aktion wurde unter der Regie von Walter Widder (Zweiter von rechts) zum 49. Mal abgehalten. 35 Helfer - Kolpingmitglieder sowie Jugendliche aus den Reihen der KJG und der Ministranten - konnte der Dauerregen nicht davon abhalten, um 8 Uhr mit sechs Lastwagen und fünf Traktorgespannen auszuschwärmen. Sie sammelten Altwaren nicht nur im Gebiet der Stadt Hirschau ein. Sie holten das Sammelgut auch in Freudenberg, Wutschdorf, Lintach, Pursruck, Schwand, Gebenbach, Kainsricht, Atzmannsricht, Groß- und Kleinschönbrunn ab und brachten es zur Verladestelle auf dem Baywa-Parkplatz. Überall wartete eine stattliche Menge. Am späten Vormittag hatte man die Großcontainer mit etwa 15 Tonnen Altpapier gefüllt, ebenso einen Lastwagen mit rund zehn Tonnen Altkleidern. Nach getaner Arbeit zog Walter Widder im Pfarrheim eine positive Bilanz. Lydia Wisgickl und Tochter Petra bewirteten das Helferteam wie alle Jahre mit einer deftigen Pfälzer-mit-Kraut-Brotzeit. Danke sagte Widder den Fahrzeugbesitzern. Die Firmen AKW, Conrad-Electronic, Brauerei Dorfner, Baugeschäft Falk, Anton Wittmann und die Stadt Hirschau hatten je einen Lkw kostenlos zur Verfügung gestellt, Albert Meindl, Franz Reif, Rupert Stangl, Richard Wisneth und Hans Bösl ihre Traktorgespanne. Angesichts der widrigen Wetterbedingungen hatten sich die Helfer ein besonderes Dankeschön verdient. Den Erlös wird, wiein den Jahren zuvor, abermals für einen sozialen Zweck zur Verfügung gestellt. Bild: u

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.