Conrad und Johanniter gestalten Kinderhaus-Garten als Erlebnis-Welt
Naturnah und höchst lehrreich

Der neue Barfußweg spricht die Sinne an. Darüber freuten sich beim Ausprobieren nicht nur die Kinder. Bild: hfz
Vermischtes
Hirschau
16.07.2016
80
0

Auch wenn der Sommer in diesem Jahr eher durchwachsen ausfällt, die Mädchen und Jungen aus dem Conrad-Kinderhaus möchten nach draußen in die Natur und in ihrem Garten die frische Luft genießen. Um neue Anreize für das Spiel im Freien zu schaffen, packten die Eltern der Schützlinge nun mit an, um dem Garten neuen Glanz zu verleihen, heißt es in einer Pressemitteilung aus der Einrichtung.

Neuer Barfußpfad


So entstand bei einer Gartenaktion ein neuer Barfußpfad zur Sinneswahrnehmung. Ein solcher Pfad wirkt sich gesundheitsfördernd auf Muskeln, Gelenke, Durchblutung und Stärkung des Immunsystems aus, so die Verantwortlichen. Außerdem ziert nun eine Kräuterspirale aus Naturstein, mit der die kleinen Forscher in Zukunft Heilpflanzen entdecken können, den Garten des Kinderhauses, das die Johanniter für Conrad betreiben. "Gesundheitserziehung, Bewegung und gesunde Ernährung werden im Johanniter-Kinderhaus Conrad groß geschrieben", erklärte Leiterin Kerstin Tapparelli. "Wir bieten auch einmal in der Woche ein Angebot nach der Kneipp-Gesundheitslehre an, das die Kinder immer mit großer Begeisterung wahrnehmen."

Auch das selbst angelegte Hochbeet erweckten die Nachwuchsgärtner durch neue Pflanzen wieder zum Leben. "Den Kindern macht es großen Spaß, diese zu pflegen, beim Wachsen zu beobachten und dann selbst zu ernten", so Tapparelli weiter. Doch mit dem Hochbeet noch nicht genug: Die fleißigen Helfer brachten zudem noch einen Sichtschutzzaun an, um ihren Schützlingen größtmögliche Geborgenheit zu verschaffen. Der Zaun wird nun in Anlehnung an das Schaffen von Friedensreich Hundertwasser bemalt. Die ersten Pinselstriche, die man jetzt schon bewundern kann, zeigen, dass den Kindern die künstlerische Gestaltung wohl großen Spaß macht.

"Großzügig unterstützt"


"Ich bin dankbar, dass uns die Familie Conrad bei den Projekten so großzügig unterstützt hat und die Eltern fleißig mit angepackt haben. So können wir es unseren Kindern ermöglichen, sich möglichst viel im Garten zu bewegen, zu spielen und die Natur zu entdecken", unterstrich die Leiterin.

Außerdem sei ganz aktuell noch ein weiterer Höhepunkt erfolgreich umgesetzt worden. So freuen sich die Mädchen und Jungen über ein nagelneues Spielhaus aus Holz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Johanniter (20)Kinderhaus Conrad (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.