Erfolgreiche Altmaterialsammlung der Kolpingsfamilie Hirschau
Erneut ein Renner

Die 49. Altkleider- und Altpapiersammlung der Kolpingsfamilie war wieder ein voller Erfolg. Unter der Regie von Walter Widder (links) füllten die Helfer zwei Container mit zusammen 20 Tonnen Altpapier und einen Lastwagen mit rund 13 Tonnen Altkleidern. Bild: u
Vermischtes
Hirschau
20.04.2016
21
0

Als das Aushängeschild der Kolpingsfamilie bezeichneten Vorsitzender Siegfried Schorner und Pfarrer Hans-Peter Bergmann die Altkleider- und Altpapiersammlung. Unter der Regie von Walter Widder wurde die von Adolf Wisgickl 1968 ins Leben gerufene Aktion zum 49. Mal ausgerichtet. Und sie war erneut ein Renner.

31 Helfer, darunter auch Jugendliche von KJG und Ministranten, schwärmten morgens mit acht Lastwagen und fünf Traktorgespannen aus. Sie sammelten die an den Straßenrändern oder zentralen Stellen bereit gestellten Altwaren in der Stadt Hirschau und den umliegenden Orten ein und brachten sie zur Verladestelle auf dem Baywa-Parkplatz. Zwei Container mit 20 Tonnen Altpapier kamen so zusammen, dazu ein Lastwagen mit rund 13 Tonnen Altkleidern. Nach getaner Arbeit zog Walter Widder im Pfarrheim eine positive Bilanz. Lydia Wisgickl servierte zusammen mit ihrer Tochter Petra den Helfern im Pfarrheim eine Pfälzer-mit-Kraut-Brotzeit.

Dank galt den Firmen Conrad, AKW, Gebrüder Dorfner, Brauerei Dorfner, Baugeschäft Sepp Falk, Anton Wittmann und Johannes Dobmeyer sowie der Stadt Hirschau, die je einen Lkw kostenlos zur Verfügung gestellt hatten, aber auch Albert Meindl, Richard Wisneth, Franz Reif, Rupert Stangl und Karl Merkl für ihre Traktorgespanne. Widder hob vor allem die Jugendlichen heraus, die sich an ihrem freien Samstag in den Dienst der guten Sache gestellt hatten. Der Erlös kommt wieder einem sozialen Zweck zugute.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.