Feuerwehr Hirschau bestätigt ihre Vorsitzenden im Amt
Verdiente Recken gehen voran

Vermischtes
Hirschau
29.03.2016
42
0


VorstandVorsitzender: Michael Schuminetz Stellvertreter: Thomas Maier

Schriftführer: Manfred Mutzbauer Stellvertreter: Michael Dobler

Kassier: Michael Heinz Stellvertreter: Rudi Endisch

Kassenrevisoren: Josef Biller und Robert Scheuerer

Fahnenträger: Markus Tomala und Tobias Fehlner (u)

Die Hirschauer Feuerwehr setzt für die nächsten drei Jahre weiter auf ihre bewährte Führung. Bei der Jahreshauptversammlung wurden Michael Schuminetz und Thomas Maier mit überwältigender Mehrheit in ihren Ämtern als 1. und 2. Vorsitzender des Feuerwehrvereins bestätigt.

Hohe Auszeichnung


Vorsitzender Schuminetz erinnerte an die Auszeichnung, die Ehrenkommandant Konrad Meyer zuteil geworden war. Regierungspräsident Axel Bartelt hatte ihm in Regensburg das Steckkreuz des Bayerischen Feuerwehrehrenzeichens verliehen. Aktuell zählt der Verein 209 Männer und Frauen, darunter fünf Ehrenmitglieder. 71 davon sind Aktive, 120 fördernd und 18 passiv. In den Vorstandssitzungen waren besonders die Anschaffung des neuen Hilfeleistungs-Löschfahrzeugs und die 150-Jahr-Feier vom 20. bis 22. Juli 2018 wichtige Themen. Um diese vorzubereiten, wurde ein Festausschuss gründet.

Herausragendes Ereignis des Vorjahres war die Einweihung der neuen Drehleiter. Beim sehr gut besuchten Maifest hatten die Mitglieder alle Hände voll zu tun, um die Gäste zu bewirten. Am Pfingstwochenende verbrachten Jung und Alt ein Zeltlager in Reichenbach am Regen. Ein Höhepunkt war der Tagesausflug nach Passau. Als weitere erfolgreiche Veranstaltungen nannte Schuminetz die gut besuchte Kahlhofkirwa, das Grillfest mit Grenzlandtreffen, den für die Kinder abwechslungsreichen Nachmittag beim Ferienprogramm, das Fischessen und die Weihnachtsfeier. In den ersten Monaten des Jahres 2016 fanden bereits statt ein Schlachtschüsselessen und ein Kappenabend, außerdem besuchte man das Bockbierfest der Patenwehr in Kohlberg. Wie alle Jahre beteiligte sich die Hirschauer Feuerwehr an einer Reihe von weltlichen und kirchlichen Veranstaltungen.

Als wichtigste Ausgaben nannte der Vorsitzende die Beschaffung von Über- und Softshelljacken für die aktiven Mitglieder sowie die Unterstützung der Jugendfeuerwehr. Ein großer Dank galt der Firma Grammer und der Raiffeisenbank für die Zuschüsse. Einstimmig billigte die Versammlung den Beschluss des Vorstands, künftig bei Beerdigungen von fördernden Mitglieder keine Trauerabordnung mehr zu stellen. Ihrer soll stattdessen bei der Jahreshauptversammlung gedacht werden. Bei aktiven und ehemals aktiven Mitgliedern wird weiterhin eine Trauerabordnung gestellt.

Erhebliche Mehrarbeit


Der Vorsitzende bedankte sich bei allen Mitgliedern für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und stimmte mit Blick auf das 150-Jährige auf erhebliche Mehrarbeit ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.