Feuerwehr spendet für Notfallseelsorge
„Erste Hilfe für die Seele“ nicht zum Nulltarif

Vermischtes
Hirschau
25.01.2016
16
0

Die Jugend der Feuerwehr Steiningloh-Urspring feierte im September ihr 20-jähriges Bestehen. Sie verzichtete bewusst auf Geschenke der Gäste, um für die Notfallseelsorge Amberg-Sulzbach zu spenden. Nun überreichten Vorsitzender Sebastian Lobenhofer (links) und Jugendwart Tobias Kummer (rechts) an Diakon Peter Bublitz, Leiter des Notfallseelsorge-Teams, 400 Euro. Lobenhofer legte Wert auf die Feststellung, dass zwischen der Feuerwehr und der Notfallseelsorge schon lange eine sehr gute Beziehung bestehe. Gerade für die Aktiven sei es wichtig, nach nicht ganz so einfachen Einsätzen "Erste Hilfe für die Seele" zu erhalten. Um eine rasche und fachgerechte Betreuung von Menschen zu gewährleisten, die durch außergewöhnlich belastende Ereignisse getroffen wurden, sei Geld nötig. Es sei bekannt, dass die Notfallseelsorge keine staatlichen Gelder bekommt, sondern auf Spenden angewiesen ist. Bild: u

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.