Frauenbund: Futtern und Ausbuttern wie bei Muttern
Frisch vom Fass

Vermischtes
Hirschau
17.10.2016
16
0

In der katholischen Kirche ist der Erntedank seit dem 3. Jahrhundert belegt. Den Mitgliedern des Frauenbundes war es ein Anliegen, das Fest nicht nur beim Gottesdienst der Pfarrgemeinde mitzufeiern. Die Frauen trafen sich im Pfarrheim zu einer eigenen Aktion. Den Mitgliedern machte man mit dem Motto "Ausbuttern frisch vom Fass" richtig Appetit aufs Kommen.

Christa Meier hatte ihr Butterfass dabei und übernahm auch die Chefrolle. Um den Hunger und Durst der 40 Frauen zu stillen, musste sie zweimal ran und jeweils 12,5 Liter Rahm zu goldgelber Butter und Buttermilch machen. Bevor es ans Essen ging, wurde eine kurze Gebetsandacht gefeiert. Als Vorlage dienten die Texte der diesjährigen Missio-Frauen-Gebetskette mit dem Motto "Gerechtigkeit lieben - Barmherzigkeit leben - Frieden stiften". Damit bekundete man die Solidarität mit den Christinnen auf den Philippinen, die in ihrem Einsatz für Menschenwürde und Frauenrechte beispielhaft seien.

Nach der Wort-Gottes-Feier und der Meditation über die Verhältnisse in dem Inselstaat ließ man sich bei angeregten Gesprächen die Butter samt Buttermilch, die von Beate Dietrich spendierten Pellkartoffeln, das frische Bauernbrot und den Schnittlauch schmecken. Für die wenige Butter, die übrig blieb, fanden sich in Windeseile Abnehmerinnen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Frauenbund (115)Erntedank (48)Ausbuttern (15)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.