Fronleichnam: Katholiken bei Prozession durch Hirschau
Jesus, das wahre Lebensbrot

Am ersten Altar, der sich vor dem Haupteingang des BRK-Seniorenheims St. Barbara befand, spendete Stadtpfarrer Hans-Peter Bergmann den Prozessionsteilnehmern den Segen mit der vom Velum umhüllten Monstranz. Die Senioren und das Personal hatten den Altar geschmückt und einen farbenfrohen Blumenteppich gelegt. Bild: u
Vermischtes
Hirschau
30.05.2016
27
0

Zu einer eindrucksvollen Glaubensdemonstration geriet das Fronleichnamsfest der Pfarrei Mariä Himmelfahrt. Viele Gläubige, darunter auch Kommunionkinder, Vertreter des öffentlichen Lebens und Abordnungen kirchlicher sowie weltlicher Vereine - beteiligten sich an Gottesdienst und Prozession.

Bezugnehmend auf die Zeitungsmeldung über die Umfrage unter jungen Erwachsenen, wie wichtig ihnen das Internet sei, erinnerte Stadtpfarrer Hans-Peter Bergmann an die weltweite Verbundenheit durch den Glauben an Jesus Christus, noch mehr durch das Verbundensein mit ihm in der Kommunion. Jesus sei das wahre Lebensbrot, "das uns rettet vor dem ewigen Tod". Nach der Messe zogen die Gläubigen mit der von Bergmann unter dem Baldachin getragenen Monstranz singend und betend zu den vier Altären. Der Prozessionsweg führte von der Pfarrkirche in die Klostergasse zum Haupteingang des BRK-Seniorenheims St. Barbara. Dort hatten Personal und Bewohner einen farbenfrohen Blumenteppich und festlich geschmückten Altar gestaltet. Der zweite Altar (gestaltet vom Zwergerl-Treff), befand sich bei der Raiffeisenbank, der dritte (gestaltet vom Frauenbund) auf dem Marktplatz.

Den vierten Altar am Bischof-Bösl-Platz hatte der Pfarrgemeinderat geschmückt. Von dort aus zogen die Prozessionsteilnehmer zurück in die Pfarrkirche, wo die Fronleichnamsfeier mit dem Schluss-Segen und dem "Te Deum" endete. Einen wertvollen Beitrag zur würdevollen Gestaltung leistete der Musikzug.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.