Grundschulkinder im BRK-Seniorenheim
Viel Applaus zum Dank

Schulleiterin Marion Ott (Mitte) griff bei dem Besuch ihrer Freudenberger Grundschulkinder selbst zur Blockflöte und spielte mit der Drittklässlerin Maria Piehler (rechts) das Lied "Schneeflöckchen, weiß Röckchen"; links im Bild: Amelie Hahn. Bild: u
Vermischtes
Hirschau
21.12.2015
35
0

"Ganz Jung. Ganz Alt. Ganz Ohr!" - Unter diesem Motto steht seit 2007 eine gemeinsame Kampagne des Sozialministeriums und der katholischen sowie evangelischen Kirche. Ziel ist, Alt und Jung wieder enger zusammenzubringen.

Bei der Umsetzung arbeiteten die Leitung des BRK-Seniorenheim St. Barbara und die Grundschule Freudenberg regelmäßig zusammen. Dafür wurde die Freudenberger Schule im Dezember 2010 durch die damalige Sozialministerin Christine Haderthauer als einzige Schule in Bayern ausgezeichnet. Seit Februar 2015 ist der einstige Mitinitiator Rektor Schulz im Ruhestand. Zu seiner Freude und der von Heimleiterin Astrid Geitner sowie der Heimbewohner bleibt es unter seiner Nachfolgerin Marion Ott dabei, dass die Freudenberger Schulkinder regelmäßig ins Seniorenheim kommen, also auch in der Vorweihnachtszeit.

Die Rektorin und die Lehrerin Ingrid Augsberger waren dieser Tage mit 45 Mädchen und Jungen der Kombi-Klassen 3/4a und 3/4c. Im voll besetzten Festsaal lauschten die Senioren den Kindern, die Gedichte vortrugen, oder - von Ott am E-Piano begleitet - "Kling Glöckchen kling" anstimmten und viele Senioren spontan mit einstimmten. Anhaltender Applaus war der Lohn für die gelungenen Beiträge.
Weitere Beiträge zu den Themen: Senioren (299)Grundschulkinder (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.