Hans Dobmeyer aus Hirschau feiert 85. Geburtstag
Verdienste in vielen Bereichen

Hans Dobmeyer feiert am Dreikönigstag 85. Geburtstag. Bild: u
Vermischtes
Hirschau
05.01.2016
95
0

85. Geburtstag feiert am Dreikönigstag eine Persönlichkeit, deren Bekanntheitsgrad weit über die Grenzen Hirschaus hinaus reicht: Hans Dobmeyer. 30 Jahre lang, von 1966 bis 1996, gehörte das Ehrenmitglied des CSU-Ortsverbands dem Stadtrat an. Von 1972 bis 1984 war er 2. Bürgermeister.

Von Jugend an brachte sich Dobmeyer aktiv in das Vereinsleben ein. Herausragende Verdienste erwarb er sich um den SC Monte Kaolino. Zusammen mit 28 Skibegeisterten hob er den Verein 1956 aus der Taufe und leitete ihn von der Gründung an 33 Jahre lang als Vorsitzender. Der SC ernannte ihn 1989 zum Ehrenvorsitzenden. Wenn am Monte alpine Ski-Größen wie Heidi Biebl, Christa Kinshofer oder Beni Obermüller starteten, die Hirschauer Innenstadt Schauplatz eines Internationalen Nachtskilaufes wurde oder hier die nordische Senioren-Ski-WM stattfanden, dann war Dobmeyer daran maßgeblich beteiligt.

Unter seiner Führung entwickelte sich der SCMK zum Spitzenclub im Skilanglauf, dessen Starter bayerische und deutsche Meistertitel in Einzel- wie Staffelrennen horteten. Ob Jochen Behle, Johann Mühlegg, Uwe Bellmann, Peter Schlickenrieder oder Karin Jäger - Deutschlands Langlaufelite ging für den SCMK an den Start. Kein Wunder, dass der Skigau Oberpfalz, der bayerische und der deutsche Skiverband Dobmeyer mit ihrem Ehrenbrief auszeichneten. Dass er zu den Gründern des Fremdenverkehrsvereins, der TuS-Schwimmabteilung, des Tennis- und des Motorsportclubs gehört, dass ihn der Gesamt-TuS zum Ehrenmitglied ernannt und ihm der BLSV sowie der deutsche Schützenbund die goldene Ehrennadel verliehen haben, unterstreicht die Aktivitäten des Jubilars, der der Kolpingsfamilie, dem Gesang- und dem Heimat- und Trachtenverein, aber auch der Feuerwehr und dem Bayerischen Soldatenbund seit Jahrzehnten treues Mitglied ist.

Seiner Initiative ist es zu danken, dass Hirschau 1972 europaweit auf sich aufmerksam machte, als sich die Kaolinstädter bei Camillo Felgens TV-Show "Spiel ohne Grenzen" bei den Wettkämpfen in Bad Tölz und im belgischen Spa erfolgreich schlugen. Mit der Verleihung der silbernen Bürgermedaille fand sein öffentliches Wirken Anerkennung.

All dies hinderte ihn nicht daran, beruflich sehr erfolgreich zu sein. Als Jüngster in ganz Bayern legte er 1953 die Prüfung zum Installateur- und Spenglermeister ab und erweiterte den väterlichen Betrieb 1965 um den Heizungsbau. Schlagzeilen machte der Inhaber des goldenen Meisterbriefes 1977, als er die erste Solarheizung Hirschaus auf seinem Wohn- und Geschäftshaus in Betrieb nahm, die noch heute Dienst tut. Vor 13 Jahren übergab er das Unternehmen an seinen ältesten Sohn Johannes. In seiner Freizeit schlägt das Herz des Jubilars besonders für den Segelsport, bei dem er sich vornehmlich auf dem Steinberger See vergnügt.

Wesentlichen Anteil am erfolgreichen Werdegang hat seine Ehefrau Maria-Hedwig, mit der das Geburtstagskind seit 1965 verheiratet ist. Sie, die vier Kinder und sechs Enkel werden die ersten, aber gewiss nicht die einzigen Gratulanten sein, die Dobmeyer hochleben lassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Geburtstag (458)Hans Dobmeyer (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.