Hirschauer pilgern zum Mausberg
Erstmals Bild für Wallfahrer

Zum vierten Mal hatte die Stadtpfarrei Mariä Himmelfahrt ihre Gemeindemitglieder zur Mausberg-Wallfahrt eingeladen. Unter Leitung von Wolfgang Weih machten sich am Sonntag 84 Männer, Frauen und Kinder vom Bischof-Bösl-Platz aus auf den Pilgerweg zur Marienwallfahrtskirche in Gebenbach. Bild: u
Vermischtes
Hirschau
14.09.2016
63
0

Auf Anregung von Bärbel Birner und Annemarie Brandl hat die Stadtpfarrei Mariä Himmelfahrt vor drei Jahren ihre Gemeindemitglieder erstmals offiziell zur Mausberg-Wallfahrt eingeladen. Am Sonntag machten sich bei deren vierter Auflage 84 Hirschauer, Weiherer und Ehenfelder um 8 Uhr auf den 7,2 Kilometer langen Pilgerweg. Die von Wallfahrtsleiter Wolfgang Weih und Diakon Richard Sellmeyer ausgewählten Gebete waren ganz nach dem Geschmack der Teilnehmer. Zur Freude der Pilger ließ Gustl Stauber in Burgstall die Glocken der Dorfkapelle erschallen, als die Wallfahrer vorbeimarschierten. Erstmals gab es für jeden Teilnehmer ein von Bärbel und Reinhold Birner gestiftetes Wallfahrtsbild. Es zeigt das Amann-Marterl in Krondorf. Am Ziel begrüßte Pfarrvikar Christian Preitschaft die Pilger. Auch Weihbischof Dr. Josef Graf hieß im Pontifikalamt die Hirschauer willkommen.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.