Hirschauer Schüler beschäftigen sich mit Energiewende und Klimaschutz
Gegen gedankenlosen Umgang

Kleine Versuche mit einem Solarmodul und einem Solarlüfter zeigten, wie sauberer Strom erzeugt und genutzt werden kann. Die Mädchen und Buben waren mit Interesse und Freude bei der Sache. Bild: hfz
Vermischtes
Hirschau
25.10.2016
35
1

"Energie sparen bedeutet nicht, auf angenehme Seiten des Lebens zu verzichten." Dies war eine der Erkenntnisse, die Umwelttrainer Lorenz Hirsch von den Zenioren der Umweltstation Ensdorf den Schülern der Klassen 3 bis 6 mit auf den Weg gab. Die Hirschauer Grund- und Mittelschule strebt das Zertifikat Energieschule an und versucht mit vielen kleinen Schritten, die Kinder für das Thema "Kein gedankenloser Umgang mit Energie" zu sensibilisieren. Lorenz Hirsch, auch Mitglied des Solarfördervereins, informierte die Mädchen und Jungen über den Energie- und Klimaschutz. Im Unterricht wiederholten die Kinder ihre Vorkenntnisse und unterschieden zwischen klimaschädlichen und regenerativen Energien. Im Mittelpunkt stand die Energie, die die Sonne tagein, tagaus liefert. Mit kleinen Versuchen mit einem Solarmodul und einem Solarlüfter wurde erläutert, wie sauberer Strom erzeugt und genutzt werden kann. Jede Familie kann und sollte sich an der Energiewende beteiligen, lautete das Fazit. Gedankenlosen Umgang mit Energie sollte jeder Einzelne aus seinem Leben streichen.

1 Kommentar
96
Dr. Peter Steinbock aus Eschenbach in der Oberpfalz | 25.10.2016 | 12:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.