Jugend von Georg Kummer (85) war von Arbeit geprägt
Immer schon früh auf

Bürgermeister Hermann Falk (rechts) gratulierte Georg Kummer zum 85. Geburtstag. Bild: fdl
Vermischtes
Hirschau
25.04.2016
12
0

Ehenfeld. "Früh aufstehen und viel arbeiten" - Bürgermeister Hermann Falk hatte von Georg Kummer wissen wollen, an was er sich aus seiner Kindheit erinnere, und Kummer antwortete wahrheitsgemäß. Als Vollerwerbslandwirt hatte er mit 28 Jahren den elterlichen Hof übernommen. Mit seiner Frau Maria war er 33 Jahre lang verheiratet. Aus der Ehe gingen die zwei Söhne Richard und Edwin hervor.

Zur schweren Arbeit auf den Feldern und im Wald kam für Georg Kummer die Erkrankung seiner Frau, die immer schlimmer wurde und dazu führte, dass sie die letzten sieben Jahre an den Rollstuhl gefesselt war. "Ohne die Unterstützung der Sozialstation in Hirschau hätte ich das nicht geschafft", denkt der "Hanswastl Schorsch", wie er im Ort genannt wird, an diese schwierige Zeit zurück. Seit Oktober 2015 hat auch er einen elektrischen Rollstuhl. "Die Beine wollen halt nicht mehr", sagt er dazu. Jetzt ist er wieder in Ehenfeld mit seinen hügeligen Straßen unterwegs und informiert sich, was es Neues gibt. Froh ist er, dass ihn sein Sohn Richard und dessen Familie so gut versorgen. Dankbar war Georg Kummer für die vielen Glückwünsche und das Ständchen, das der Männerchor Ehenfeld seinem langjährigen Mitglied darbrachte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.