Junge Mitarbeiter der Sparkasse Amberg-Sulzbach unterstützen soziales Projekt in der Region
Anzug und Kostüm gegen Overall und Gummistiefel getauscht

Vermischtes
Hirschau
10.08.2016
25
0

Bereits zum zweiten Mal unterstützte die Sparkasse Amberg-Sulzbach ein soziales Projekt in der Region, bei dem junge Mitarbeiter (Jumis) ihr Organisationstalent unter Beweis stellen durften. "Über die rein finanzielle Hilfe hinaus auch mit persönlichen Einsatz zu helfen" war laut der Leiterin Personalmanagement, Edith Achatzi, das Ziel dieser Aktion. Dazu tauschten die Jumis unter fachkundiger Anleitung an zwei Tagen Anzüge und Kostüme gegen Overalls und Gummistiefel und begaben sich in das Seniorenheim Hirschau. Am ersten Tag nahmen die jungen Mitarbeiter Malerarbeiten auf einer Station vor. Der Garten, in dem sich die Senioren gern aufhalten, wurde am Tag zwei mit bunt bepflanzten Hochbeeten neu gestaltet. Im Anschluss unternahm man zusammen mit den Senioren einen Ausflug zum Monte Kaolino. Nach einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen bastelten Jung und Alt Windlichter. Bei einem Quiz nach dem Vorbild der Sendung "Wer wird Millionär?" konnten die Senioren Gutscheine für das Café Zuckersüß in Hirschau gewinnen. Natürlich durfte auch eine Spende nicht fehlen. Die Sparkasse übergab einen Scheck in Höhe 750 Euro an das Seniorenheim und 250 Euro an die Freiwilligenagentur Amberg als Dank für die Vermittlung und kompetente Begleitung des sozialen Projekts. Heimleiterin Astrid Geitner (Vierte von rechts) bedankte sich bei den jungen Leuten für ihren freiwilligen Einsatz mit jeweils einer Sonnenblume. Mit dabei Catherine Dill (links) und Dieter Gugg (Dritter von links) von der Freiwilligenagentur, Ambergs 3. Bürgermeisterin Brigitte Netta (Vierte von links), Edith Achatzi (Sechste von rechts), BRK-Kreisgeschäftsführer Björn Heinrich (Zweiter von rechts) und Hirschaus 2. Bürgermeister Josef Birner (rechts). Bild: hfz

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.