Kirwaverein übernimmt vom Sänger-Club mit Badefreuden (SCmBF) Organisation
Vituskirwa muss nicht sterben

Dem Vorstand des Schnoittenbecker Kirwavereins gehören an (von links): Marcus Schwabl, Florian Graf, Michael Ott, Christian Basler, Vorsitzender Daniel Hutzler, Maximilian Hiltl, Peter Grosser und Thomas Hottner. Bild: ads
Vermischtes
Hirschau
08.09.2016
82
0

33 Jahre lang richtete der Sänger-Club mit Badefreuden (SCmBF) die Schnaittenbacher Vituskirwa aus, heuer auf eigenen Wunsch zum letzten Mal. Nun beginnt eine neue Zeitrechnung: Einige junge Leute taten sich zusammen, um das Weiterbestehen des Fests zu sichern. Das Ergebnis mehrerer Treffen war die Gründung eines Kirwavereins.

Schnaittenbach. Dass die Vituskirwa unter Federführung des SCmBF steht, ist nun Geschichte. Die Verantwortlichen des Vereins hatten das Fest mit viel Engagement und Herzblut über drei Jahrzehnte ausgerichtet, aber schon vor Zeiten erklärt, dass sie dieses im nächsten Jahr wegen mangelnden Vereinsnachwuchses nicht mehr organisieren werden.

Für eine Gruppe junger Schnaittenbacher, zum Großteil aus den Reihen der Kirwaburschen, war aber schon länger klar, dass dies nicht das Ende der Kirwatradition in ihrem Heimatort bedeuten sollte. Schon wenige Tage nach der 2016er-Kirwa trafen sie sich, um über die Zukunft der Traditionsveranstaltung zu beratschlagen. Nach zahlreichen weiteren Zusammenkünften und Diskussionen gründete die Arbeitsgruppe im Gasthaus Saller den Schnoittenbecker Kirwaverein, der den Erhalt der Kirwatradition in Schnaittenbach sichern soll. Mit diesem Schritt begannen auch schon die Planungen für die Vituskirwa 2017.

Bei der Gründungsversammlung wurde die Vereinssatzung verabschiedet und ein Vorstand gewählt. Zum Abschluss ging es um den Kurs der nächsten Wochen und Monate. Schwerpunkte sollen die Planungen hinsichtlich Termin und Festprogramm sowie das Anwerben neuer Mitglieder sein. Das Ergebnis: Die Vituskirwa 2017 ist von Samstag bis Montag, 10. bis 12. Juni.

Daniel Hutzler betonte, wie wichtig der Erhalt der Vituskirwa sei, gerade auch in Hinblick auf den Slogan "Junge Stadt mit Tradition". Peter Grosser regte an, die Kirwapaare von Anfang an mit einzubeziehen, um frühzeitig für neue Mitglieder zu sorgen. Beschlossen wurde, die Gruppierung in das Vereinsregister eintragen zu lassen. Interessenten an einer Mitarbeit können sich laut Hutzler jederzeit bei einem Vorstandsmitglied wegen eines Beitritts melden.

VorstandVorsitzender: Daniel Hutzler Stellvertreter: Peter Grosser und Michael Ott

Kassier: Marcus Schwabl

Schriftführer: Maximilian Hiltl

Beisitzer: Thomas Hottner und Florian Graf

Kassenrevisoren: Christian Basler und Dietmar Krisch (ads)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.