Kita St. Wolfgang unterstützt Projekthilfe Dr. Luppa
Ein Herz für Afrika

Vermischtes
Hirschau
30.12.2015
8
0

"Licht sein für andere!" Unter diesem Motto feierten der Kindergarten und die -krippe St. Wolfgang mit Erzieherinnen und Eltern den Namenstag des Heiligen Martin. Ihre Aktion erbrachte 400 Euro. Nun wurde die Spende an Dr. Ulrich Siebenbürger, Vorsitzender der Projekthilfe Dr. Luppa, überreicht.

Zum Auftakt hatten die Kinder am Martinstag eine Andacht in Mariä Himmelfahrt gefeiert. Der Nachwuchs brachte freiwillige Geldspenden zum Altar. Vorab hatte sich das Personal mit Chefin Uta-Maria Kriegler und den Eltern darauf verständigt, die Summe der Projekthilfe Dr. Luppa zukommen zu lassen. 330 Euro kamen zusammen. Man entschied sich, den Betrag durch den Erlös der Weihnachtstombola auf 400 Euro aufzustocken. Dr. Siebenbürger stellte den von ihm geleiteten, 1964 von Dr. Dietrich Luppa gegründeten Verein vor, der aktuell 65 Mitglieder zählt. Ursprünglich habe man sich in Südamerika engagiert. Dann seien Projekte auf den Philippinen und in Indien hinzugekommen. Augenblicklich sei man vorwiegend in Westafrika, speziell in Burkina Faso, tätig.

Siebenbürger, der selbst vier Jahre als Kinderarzt in Malawi gearbeitet hat, kündigte an, dass er im Januar mit einer dreiköpfigen Delegation nach Burkina Faso reisen und die Spende an die Verantwortlichen eines Kindergartens persönlich übergeben werde. Die Krippen- und Kindergartenkinder waren da sehr stolz, "Licht für ihre armen Altersgenossen in Burkina Faso sein" zu dürfen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.