Patrozinium der Dorfkapelle St. Joseph hat in Massenricht einen hohen Stellenwert
2018 großes Jubiläum

Beim Ortsschild will Josef Kohl eine Tafel anbringen. Er hofft, dass es 2018 zum Orts- und Kapellenjubiläum Massenricht ein großes Fest gibt. Bild: fdl
Vermischtes
Hirschau
30.03.2016
15
0

Das Patrozinium der Dorfkapelle St. Joseph hat einen hohen Stellenwert im Ort. So luden die Feuerwehr Massenricht, die Ortsgruppe des Oberpfälzer Waldvereins und die Hüttenschützen Massenricht gemeinsam zur Feier ein.

Massenricht. (fdl) Den Auftakt machte ein Festgottesdienst, den Ruhestandspfarrer Konrad Kummer zelebrierte. Anschließend erinnerte Josef Kohl bei einer Zusammenkunft im ehemaligen Gasthaus Schiffl in einem Bildervortrag zum Thema "Kapellenbau von St. Joseph - 1926 bis 1928" an den Baubeginn des Gotteshauses vor 90 Jahren.

Gehört heute Stadt


Vorsitzender Bernhard Wisgickl von der Massenrichter Feuerwehr eröffnete die Veranstaltung in der voll besetzten Gaststube im Namen der drei Vereine. Josef Kohl stellte zu Beginn seines Vortrags fest, dass die Ortsgemeinschaft Massenricht der Bauherr der Kapelle war und nicht die Pfarrei. Jetziger Besitzer der Kirche sei die Stadt Hirschau, die durch Bürgermeister Hermann Falk vertreten war.

Früher stand außerhalb des Ortes in Richtung Ehenfeld die Kapelle Mariahilf, die jedoch baufällig war und 1923 wegen Einsturzgefahr abgebrochen werden musste. Der Gemeinderat von Massenricht stimmte dem Neubau zu.

Ein großes Problem war die Finanzierung. Die gesammelten 12 000 Mark waren wegen der starken Inflation nicht mehr viel wert und reichten nicht einmal für den Rohbau. Dank vieler Geldspenden, auch von USA-Auswanderern, dem körperlichen Einsatz vieler Bürger und Holzspenden konnte aber am Ostermontag des Jahres 1928 die Kapelle durch Expositus Lanzl aus Ehenfeld feierlich geweiht werden.

Im Kirchturm hing bis 1935 die kleine Glocke der Vorgängerkapelle. Sie wurde durch zwei neue ersetzt, läutet aber noch immer in der Bogner-Kapelle in Rödlas. Papst Pius IX. hatte in einem Schreiben im Jahr 1870 den Hl. Josef zum Patron der gesamten katholischen Kirche ernannt. Im 20. Jahrhundert wurden darum mehr katholische Gotteshäuser auf dessen Namen geweiht als auf jedem anderen.

Tafel wird angebracht


An dem Kirchlein soll eine Gedenktafel mit der Geschichte der Kapelle angebracht werden. Weitere Informationen darüber gibt es im Internet (www.massenricht.de). Kohl forderte die Dorfbewohner auf, für 2018 ein großes Fest zu planen. Dann könnten 90 Jahre Kapellenweihe von St. Joseph und 650 Jahre Massenricht gefeiert werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.