Stadt Hirschau kauft für Bauhof 200.000 Euro teuren Unimog
Räumdienst geht wieder klar

Bauhofleiter Heribert Kustner (Zweiter von links), Manfred Seitz von der Firma Seitz (Vierter von links), Jürgen Rieger von der Firma Beutelhauser (Vierter von rechts), Bürgermeister Hermann Falk (Dritter von rechts) und Kämmerer Hermann Siegert (Zweiter von rechts) nahmen zusammen mit Bauhofmitarbeitern den neuen Unimog entgegen. Bild: hfz
Vermischtes
Hirschau
08.08.2016
75
0

Die Stadt Hirschau hat einen neuen Unimog für den städtischen Bauhof gekauft. Das Fahrzeug übergab bei einer Feierstunde mit anschließendem Essen Jürgen Rieger von der Firma Beutelhauser an Bürgermeister Hermann Falk.

Die Beschaffung des neuen Nutzfahrzeugs war nötig, da der bisher genutzte U-1600 ausgedient hat: Es waren immer wieder größere Reparaturen nötig. Das 25 Jahre alte Fahrzeug hatte 205 500 Kilometer und rund 10 000 Betriebsstunden auf dem Buckel. Auf Beschluss des Stadtrats wurde nun ein neuer Unimog vom Typ U 427 angeschafft. Er hat 270 PS sowie sechs Zylinder und entspricht der höchsten Umweltnorm. Der Unimog wird überwiegend für den Winterdienst genutzt, aber auch als Transportfahrzeug. Die Kosten für diese Neuanschaffung lagen bei etwa 200 000 Euro. Damit ist der Schneeräumdienst wieder voll sichergestellt, denn das alte Fahrzeug war immer wieder ausgefallen.

Bürgermeister Hermann Falk nutzte die Gelegenheit zu einer Probefahrt auf dem Gelände des städtischen Bauhofs und saß dabei selbst am Steuer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Winterdienst (18)Unimog (4)Bauhof Hirschau (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.