Thanksgiving-Feier im Hirschauer Marien-Kindergarten
Begehrt: Das Y des Truthahns

Vermischtes
Hirschau
03.11.2016
11
0

In den USA wird am vierten Donnerstag im November Thanksgiving gefeiert. Die Eltern und das Erzieherinnen-Team des Marien-Kindergartens waren da früher dran und haben das bereits getan.

Ein buntes Völkchen


Sie sind ein buntes Völkchen - die 50 zwei- bis zehnjährigen Mädchen und Buben, die im Haus des Kindes betreut und gefördert werden. Deutschland und Russland sind genauso vertreten wie Kirgisien, Rumänien, die Türkei, der Iran und eben sie USA. Dieser Vielfalt tragen Christa Bauer und ihr Team seit drei Jahren Rechnung und laden zum Einstieg in das Kindergarten- und Schuljahr zu einem Länderabend ein. Zur Premiere gab es einen bayerischen Abend, vor zwei Jahren einen ukrainischen und im vergangenen Jahr war Türkisch angesagt. Das Konzept bewährte sich bestens. Die Eltern der jeweiligen Nationalität brachten ihren kulturellen Hintergrund in das Treffen ein, und alle kamen in lockerer Atmosphäre miteinander ins Gespräch. So auch dieses Mal. Nachdem man gemeinsam alles auf amerikanische Art herbstlich dekoriert und eingedeckt hatte, stellte Christa Bauer die fleißigen Helfer vor. Als erstes machten sich alle Mütter und Väter an die Zubereitung des Apple Pie, der zum Backen in den Ofen musste, und halfen beim Apfelschälen und Teigausrollen zusammen. Dann ging es ans Kochen der Maiskolben. In der Zwischenzeit erzählten die Familien Arsenault und Williams die Entstehung und Hintergründe des Thanksgiving-Festes. Daniela Johnson hatte mit ihrer Tochter Truthähne gebastelt und für jeden Gast eine Schriftrolle mit den Besonderheiten von Thanksgiving gefertigt.

An Mr. Williams war es, den Truthahn zu zerlegen, der daheim schon acht Stunden im Ofen geschmort hatte. Dabei erfuhr man Interessantes über einen Brauch. Demnach darf derjenige, der den Knochen findet, der wie ein Y aussieht, diesen mit seinem Lieblingsmensch zerreißen. Wer das größere Stück behält, dessen Wünsche gehen in Erfüllung.

Typische Leckereien


Mrs. Arsenault hatte Schildchen gebastelt, auf denen die anderen Gerichte beschrieben waren, die auf den Tisch kamen: Süßkartoffel-Auflauf, Cranberry-Gelee, Grüne-Bohnen-Auflauf, Kürbiskuchen usw. Aus zeitlichen Gründen hatten die amerikanischen Familien einen Großteil davon bereits zu Hause vorbereitet. Dazu wurden typisch amerikanische Getränke wie Dr. Pepper, Sunkist, Himbeer-Sekt und Sprite angeboten. All dies ließ man sich in gemütlicher Runde bei entspannter Unterhaltung schmecken. Christa Bauer und ihr Team bedankten sich bei allen, die zum Gelingen des Abends beigetragen hatten, mit einem "edlen Geist".

Bei aller Gemütlichkeit wurde nicht vergessen, einen neuen Elternbeirats zu wählen: Vorsitzende: Michaela Hofmann (Ersatz: Melanie Gärtner), 2. Vorsitzende: Vanessa Kreuzer (Ersatz: Jasmin Williams), Schriftführerin: Patricia Steiner.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.