Wallfahrt der Pfarreien Mariä Himmelfahrt Hirschau und St. Michael Ehenfeld nach Altötting
Schon bei der Busfahrt gebetet und gesungen

Vermischtes
Hirschau
24.10.2016
25
0

Die gemeinsame Wallfahrt der Pfarreien Mariä Himmelfahrt Hirschau und St. Michael Ehenfeld hatte Bayerns berühmtesten Marienwallfahrtsort Altötting zum Ziel. 40 Gläubige machten sich zusammen mit Stadtpfarrer Hans-Peter Bergmann auf den Weg und nutzten die dreistündige Busfahrt zum gemeinsamen Singen und Beten. Am Zielort tat sich buchstäblich der Himmel über den Wallfahrern aus der Kaolinstadt auf und bescherte ihnen einen wunderschönen Herbsttag. Nach der Ankunft wurde im Saal der Marianischen Männerkongregation Eucharistie gefeiert. Die Gestaltung des Nachmittags war den Teilnehmern freigestellt. Diese nutzten die Zeit nicht ausschließlich zum Beten und zum Besuch der verschiedenen Kirchen, sondern angesichts des herrlichen Wetters auch zum Kaffeetrinken im Freien. Erfreut war man darüber, dass der aus Rödlas stammende, über 90 Jahre alte Bruder Philemon, der dort im Altenheim lebt, den Pilgern aus seiner Heimat seine Grüße ausrichten ließ. Im Laufe des Tages gab es ein Wiedersehen mit so manchem Bekannten, zum Beispiel mit den Wallfahrern aus der Nachbarstadt Schnaittenbach, die ebenfalls Altötting als Wallfahrtsziel gewählt hatten. Bild: u

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.