Zwei Städte, zwei Konfessionen, ein zentrales Anliegen
Gemeinsam gefeiert

Vermischtes
Hirschau
14.03.2016
6
0

"Nehmt Kinder auf und Ihr nehmt mich auf!", lautete das Motto des Weltgebetstages der Frauen. Knapp 150 Christinnen beider Konfessionen aus Hirschau und Schnaittenbach feierten ihn in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Schwerpunktland war Kuba. Texte, Lieder und Gebete für den Wortgottesdienst hatten rund 20 kubanische Frauen ausgewählt. Sie erzählten von ihren Sorgen und Hoffnungen.

Die Frauen der Pfarr- und Kirchengemeinden aus den beiden Kaolinstädten trugen die Texte vor, wobei die Lesung, das Markus-Evangelium von der Segnung der Kinder, pantomimisch dargestellt wurde. Der Jugendchor Herzwärts machte unter der Leitung von Gertrud Siegert den Gottesdienst dank seiner temperamentvollen Darbietungen zum Erlebnis. Gerlinde Siegert überreichte die Weltgebetstagskerze an Erna Märkl vom Schnaittenbacher Frauenbundzweigverein, der im nächsten Jahr die Gestaltung übernimmt.

Nach dem Gottesdienst ließ der Großteil der Frauen den Abend im Pfarrheim bei kubanischen Spezialitäten und einer Präsentation mit Bildern aus Kuba ausklingen. Auf der Speisekarte standen typische Gerichte wie Albóngigas de carne (Hackbällchen) oder Ropa viéja (Rindfleisch scharf).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.