Adventssingen in der St.-Wolfgangskirche
Mit Musik aufs Christkind warten

Der gemischte Chor unter Leitung von Regina Rösch bereicherte das Adventssingen unter anderem mit einem Weihnachts-Wiegenlied.
Kultur
Hirschbach
18.12.2015
22
0

Sänger und Musikanten boten ein adventliches Programm in der Kirche St. Wolfgang in Hirschbach. Die Spenden der Besucher werden für eine neue Bestuhlung im Haus der Begegnung verwendet.

Eine gute Stunde der Besinnung und der Einstimmung auf die Ankunft des Christuskindes verbrachten viele Hirschbacher bei weihnachtlichen Weisen und Liedern. Pfarrer Gerhard Durst sprach bei seiner Begrüßung die Tradition des Adventssingens an. Er dankte den Mitwirkenden, die es zugunsten einer neuen Bestuhlung im großen oberen "Chorraum" gestalteten. Regina Rösch, Leiterin des gemischten Chors im Gesangverein Liederkranz Hirschbach, hatte sich der Gesamtleitung angenommen und wurde für ihre Mühen vom Pfarrer mit einem Geschenk bedacht.

Neben dem gemischten Chor beteiligten sich Klaus Hauenstein und Andreas Appel als Akkordeon-Duo, Alina und Michael Scharrer mit Veeh-Harfe und Gitarre, die Familienmusik Regler mit einem Zither-Duo und Akkordeon, Petra Ott an der Orgel, Veronika Pickel und Johannes Appel mit Gesang und Gitarrenbegleitung, Hildegard Unsöld, Regina Rösch und Simone Steger als Flötengruppe, begleitet von Johannes Appel mit der Gitarre, sowie Regina und Thomas Rösch mit Veronika Pickel als Dreigesang. Sie mischten besinnliche und moderne Stücke. Dazwischen las Renate Haller Geschichten und Nachdenkliches, meist in Mundart. Mit einem tosenden Schlussapplaus dankten die Zuhörer in der gut gefüllten St.-Wolfgangskirche den heimischen Künstlern für die Darbietungen.

Nachdem die Seele gestärkt war, boten Hirschbacherinnen vor der Kirche Nahrung für den Leib in fester und flüssiger Form an. Der Erlös floss ebenfalls in den Topf für die neue Bestuhlung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Gerhard Durst (1)Regina Rösch (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.