Eisheilige setzen Mitwirkenden und Zuhörern bei Pfingstserenade am Dorfplatz zu
Wind bläst Frühlingsgefühle weg

Die teilnehmenden Chöre füllten den Hirschbacher Dorfplatz. Bilder: rrd (2)
Kultur
Hirschbach
20.05.2016
11
0

Die Eisheiligen machten ihrem Namen alle Ehre bei der 43. Pfingstserenade auf dem Dorfplatz. Chöre, Bläser und Musikanten versuchten, mit Liedern und Melodien etwas Wärme in die Herzen der Zuhörer zu bringen. Christine Ludwig, stellvertretende Vorsitzende des Gesangvereins Liederkranz Hirschbach, hieß Einheimische, Urlauber und Tagesgäste willkommen.

Zu den Lokalmatadoren gesellte sich der evangelische Kirchenchor Königstein mit seinem Leiter Siegfried Knahn. Seine Premiere bei der Pfingstserenade gab das Hirschbachtaler Trio mit Bubi und Conny Sommer sowie Klaus Hauenstein. Im Anschluss daran unterhielt es im Zubersaal die Gäste und brachten einige sogar zum Tanzen.

Der Posaunenchor, der vor kurzem sein 50. Jubiläum feierte, wurde geleitet von Jörg Tippmann. Sozusagen als Veranstalter trat der Liederkranz Hirschbach mit dem gemischten Chor auf, dirigiert von Regina Rösch. Lieder und Weisen vom Frühling, von den kleinen Vöglein, aber auch vom "Stern, der deinen Namen trägt", vom Feierabend und der schönen Jugend erfreuten das Publikum. Mit einem Frühlingsgedicht bereicherte Renate Haller noch das abwechslungsreiche Programm. Der kalte Wind ließ Frühlingsgefühle allerdings nicht so recht aufkommen.

Hochprozentiges gab es für den Königsteiner Gastchor als Dankeschön fürs Kommen. Sonst bei Gottesdiensten und Beerdigungen im Einsatz, singen die Königsteiner selten bei solchen Veranstaltungen, wie Chorleiter Siegfried Knahn versicherte. Seine Sänger und Sängerinnen brachten noch eine Zugabe, den 23. Psalm. Den Abendsegen sangen dann beide Chöre gemeinsam.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.