Rettungspunkt hinter dem WC

Politik
Hirschbach
14.06.2016
64
0

Vor einer Kostenbeteiligung an der Städtischen Sing- und Musikschule Sulzbach-Rosenberg will der Gemeinderat Hirschbach erst genaue Informationen. Angeblich besuchen 21 Schüler aus der Gemeinde die Musikschule.

Bürgermeister Hans Durst informierte, dass der Haushaltsplan für 2016 von der Kommunalaufsicht ohne Anmerkungen genehmigt wurde. In der anschließenden Fragestunde wollte Silvia Haller wissen, ob die Rettungspunkte für Notfälle in der Natur willkürlich gewählt worden seien. Ihr war aufgefallen, dass der Rettungspunkt in Unterhirschbach auf dem Wanderparkplatz genau hinter der neu aufgestellten Dixi-Toilette liegt. VG-Mitarbeiterin Sabine Melchner erklärte, dass die Forstverwaltung bei den Rettungspunkten in Eigenregie gehandelt habe.

Wieder einmal sind Steine aus dem darüber liegenden Anwesen ins Freibad geworfen worden. Der Bürgermeister bestätigte, dass der Besitzer schon angeschrieben wurde. Der stellvertretende Bürgermeister Richard Leissner befürchtet, dass sich ein Biber in der Nähe der Kläranlage am Hirschbach angesiedelt hat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.