Aus der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Eschenfelden
Viele Jahre auf dem Buckel

Vermischtes
Hirschbach
11.02.2016
24
0

Rückschau auf das Einsatzgeschehen und die gesellschaftlichen Ereignisse des Jahres 2015 hielt die Feuerwehr Eschenfelden. Karl Kohler, viele Jahre als Schriftführer im Vorstand aktiv, legte sein Amt nieder. Herbert Herbst trat seine Nachfolge an.

Eschenfelden. Zu Beginn der Dienstversammlung gedachte der Vorsitzende Bernd Pilhofer des verstorbenen Alfons Graf: 62 Jahre lang hatte er der Feuerwehr angehört.

Problem Wasserversorgung


Kommandant Richard Leißner und die über 40 Aktiven rückten zu sechs Einsätzen aus. Brandbekämpfung, Personensuche und technische Hilfe gehörten zu den Aufgaben, die sie zu bewältigen hatten. Im Ausbildungsbetrieb wechselten praktische Übungen mit Schulungsabenden und Funkübungen. Bei einer Übung in Hirschbach stellte sich die Wasserversorgung als Problem dar. Die Einführung des flächendeckenden Digitalfunks im Landkreis verschiebt sich noch etwas.

Wer auf einem Feld ein Feuer entfachen will, müsse das bei der Integrierten Leitstelle im Amberg ankündigen. Sonst, so Leißner, laufe er Gefahr, für die Einsatzkosten aufkommen zu müssen, wenn jemand die Feuerwehr alarmiert. Formulare für die Meldung gibt es im Internet oder auf Anruf bei der Leitstelle. Den Aufbau einer Mädchengruppe möchte die Wehr heuer anpacken. Damit will man Jugendliche ab 14 Jahren für den Feuerwehrdienst begeistern.

Bürgermeister Hans Durst sprach die Feuerwehrfahrzeuge in der Gemeinde an, die allesamt "schon ein paar Jahre auf dem Buckel" hätten. In naher Zukunft werde die Gemeinde über ein Fahrzeugkonzept nachdenken und entscheiden müssen. Das älteste Auto stehe in Hirschbach und müsse wohl als erstes ersetzt werden. Da tagsüber immer weniger Aktive vor Ort beschäftigt sind, begrüßte er die Absicht, eine Mädchen- und Frauengruppe aufzubauen.

Absturz und Großbrand


Kreisbrandmeister Hans Sperber berichtete über ein ereignisreiches Jahr für die Feuerwehren. Er nannte den Absturz eines amerikanischen Militärflugzeugs, den Großbrand in Auerbach und das schwere Zugunglück bei Vilseck.

Vorsitzender Bernd Pilhofer leitete zur Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins über. Er besuchte die Feuerwehrfeste in Illschwang und Steinling. In Eschenfelden standen das Dorffest, das Ferienzeltlager auf dem Sportplatz, das Open-Air und die Kirchweih auf dem Programm. Für 2016 sind ein Ausflug in die Felsenkeller nach Schwandorf und ein Erste-Hilfe-Kurs geplant. Auch beim Dorffest und der Kirchweih soll wieder mitgewirkt werden. Der Mitgliederstand des Vereins verringerte sich auf 94.

Kassenwart Hermann Mertel meldete zwar ein leichtes Defizit für 2015, sah aber den Verein nach wie vor gut aufgestellt.

Zu Kassenprüfern wurden Marko und Timo Hieltel gewählt. Ein neuer Schriftführer war nötig, da Karl Kohler, ein langjähriges Mitglied imr Vorstand, sein Amt niederlegte. Zur Wahl trat Herbert Herbst an, der einstimmig gewählt wurde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.