Dienst- und Generalversammlung der Feuerwehr Achtel
Schon in Kürze gibt es Zuwachs

Je 40 Jahre Feuerwehrdienst haben bei der Achtler Wehr (erste Reihe von rechts) Ernst Herbst, Hans Scharrer und Paul Haller hinter sich. Die Ehrenzeichen wurden ihnen von Bürgermeister Hans Durst (Zweiter von rechts) angesteckt, mit auf dem Bild zu sehen ist (Mitte hinten) Kommandant und Kreisbrandmeister Hans Sperber.
Vermischtes
Hirschbach
26.01.2016
49
0

Achtel. Gut besucht war die Dienst- und Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Achtel im Hirschbachtal im Gerätehaus. Dabei sorgte die gelungene 125-Jahr-Feier von 2014 immer wieder für angenehmen Gesprächsstoff. Im Frühjahr 2015 hatte sich der Vorstand des Vereins dann spürbar verjüngt - voran mit Rita Hafner eine aktive, junge Frau als Vorsitzender. Ihre Führungsqualitäten legte sie nun auch bei dieser Versammlung für Mann und Frau hörbar auf den Tisch. Unter den Gästen begrüßte sie Bürgermeister Hans Durst und später Kreisbrandrat Fredi Weiß.

Schutt und Asche


Die Vorsitzende erinnerte an die Feier am Glockenturm zum Gedenken an den 21. April vor 70 Jahren, als Achtel durch die anrückende 3. US-Armee in Schutt und Asche gelegt wurde. Anschaffen will Hafner für den Verein einen Fernseher und ein Grillgerät.

Insgesamt 114 Stunden


Kommandant und Kreisbrandmeister Hans Sperber stellte seine Mannschaft in Achtel mit 43 Aktiven und sieben Jugendlichen vor. Deren Zahl werde sich bald verdoppeln: Die Beitrittsanträge sind bereits unterschrieben. An Hilfseinsätzen hat die Wehr insgesamt 114 Stunden aufgewandt: Dreimal Baumbruch über Straßen beseitigt, liegengebliebene Autos gesichert, über Stunden hinweg vermisste Frau in Hirschbach gesucht, Landkreislauf mit abgesichert, Böschungsbrand mit bekämpft und Ähnliches mehr.

Eine Reihe von Fort- und Weiterbildungen stand das Jahr über an. Der Digitalfunk sei endgültig fertig eingebaut. Die richtige Handhabung läuft ab April. Neuigkeiten für den Atemschutz erklärte Richard Leißner. Von allem Ämtern in der Feuerwehr scheint das des Schriftführers das unbeliebteste zu sein. Monika Haller hatte es bei der letzten Wahl nicht losgebracht - und sie macht auch weiter. Die Verwaltung der Kasse dagegen hat Erwin Stich übernommen. Sein Bericht ließ keine Fragen offen.

Nach Bayerisch Gmain


Eine besondere Ehrung für 40 Jahre Feuerwehrdienst wurde Paul Haller, Ernst Herbst und Hans Scharrer zuteil mit Urkunden aus dem Innenministerium mit den entsprechenden Ehrenzeichen. Dazu darf jeder Geehrte einen achttägigen Erholungsurlaub in Bayerisch Gmain bei Bad Reichenhall genießen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.