Feldgeschworene ausgezeichnet
Verschwiegene Amtsträger

Die geehrten Feldgeschworenen (vorne, von links) Hans Lösch, Josef Roth und Johann Vestner zusammen mit (hinten, von links) ihrem Obmann Armin Linhard, Bürgermeister Hans Durst und Vermessungsoberrat Gerhard Baumer. Bild: rrd
Vermischtes
Hirschbach
15.04.2016
28
0

Eschenfelden . Die "Hüter des Siebener-Geheimnisses" der Gemeinde Hirschbach kamen beim "Wirt" in Eschenfelden zusammen, wobei Bürgermeister Hans Durst unter anderem verdiente Feldgeschworene ehrte. Armin Linhard, Gemeinderat und -mitarbeiter sowie Obmann der Feldgeschworenen, wurde von Vermessungsoberrat Gerhard Baumer vom Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (früher Vermessungsamt) begleitet.

Baumer nutzte diese Gelegenheit, um den direkten Kontakt zu den verschwiegenen ehrenamtlichen Amtsträgern zu halten und zugleich eine Einladung zu einem Tag der offenen Tür am Samstag, 11. Juni, in der Amberger Behörde auszusprechen. In seinem Grußwort wies der Beamte darauf hin, dass Feldgeschworene berechtigt seien, eigene Grenzzeichen zu setzen. Dafür müssten sie dann aber auch "geradestehen".

Linhard versicherte jedoch, dass sich die Hirschauer Walter dieses Traditionsamtes mit dem Sichern und Höhersetzen von Grenzzeichen begnügen würden. Bei neu zu setzenden Grenzsteinen würden sie sich durchweg auf "die Spezialisten vom Amt" verlassen. Für 20 Jahre als Feldgeschworener wurden Hans Lösch (Achtel) und Johann Vestner (Hirschbach) ausgezeichnet. Diese Ehre gebührt auch Werner Kohler, der nicht anwesend war. Auf 50 Jahre in diesem Amt bringt es Josef Roth aus Hirschbach. Bürgermeister Hans Durst dankte den Geehrten für das Wahrnehmen dieses Amtes.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ehrungen (537)Feldgeschworene (17)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.