Leute
25 Jahre im Betrieb

25 Jahre arbeitet Werner Hartmann (Mitte) in der Schreinerei Gössl. Geht es nach seinem Chef Rudi Gössl (rechts) und dessen künftigen Nachfolger Florian Gössl (links), werden es noch mehr. Bild: rrd
Vermischtes
Hirschbach
04.01.2016
18
0
25 Jahre in einem Betrieb sind heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Werner Hartmann aus Hirschbach hat das in der Schreinerei Gössl geschafft. Nach der Lehre in der Schreinerei Lämmermann in Großviehberg stellte ihn der damalige Chef Sepp Gössl am 1. Oktober 1990 ein. Vier Kilometer maß damals der tägliche Weg zur Arbeit. Seit Werner Hartmann und seine Eltern das Haus der Oma in Hirschbach neu aufgebaut haben, könnte er eigentlich auch mit Schlappen kommen.

Aber der kurze Dienstweg ist bestimmt nicht der Hauptgrund für die lange Betriebstreue: "Wenn die Chemie nicht stimmt, dann werden es keine 25 Jahre", meinte Firmenchef Rudi Gössl in seinen Dankesworten an den Jubilar.

Nach dessen Eintritt habe der damalige Altgeselle Bruno Hafner den Jungschreiner betreut. Inzwischen übernahm Werner Hartmann diese Rolle und kümmerte sich um viele Auszubildende; unter anderem um Florian Gössl , der jetzt selbst Schreinermeister ist und später einmal den Betrieb übernehmen wird. "Alle Auszubildenden haben bisher die Prüfung geschafft", betonte Rudi Gössl nicht ohne Stolz.

Er überreichte neben Geschenken auch die Ehrenurkunde der Schreiner-Innung in seiner Funktion als Innungsobermeister und stellvertretender Kreishandwerksmeister. Wie es sich bei der Musikantenfamilie Gössl gehört, lief die familiäre Feier nicht ohne musikalische Umrahmung ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.