Brigitta Weigl stellt in der Hammermühltaverne in Hohenburg ihre Werke aus
Bilder lassen Alltag vergessen

"Die Kunst ist ein Begleiter durch das Leben": Einen Ausschnitt aus ihrem Lebenswerk stellt die in Maxhütte- Haidhof lebende Malerin Brigitta Weigl (rechts) in der Hammermühltaverne von Beate Schaller (links) in Hohenburg aus. Bild: bö
Lokales
Hohenburg
12.05.2015
14
0
"Ich möchte, dass man beim Betrachten meiner Bilder den Alltag vergessen kann, sich entspannt oder gar Freude empfindet für das Schöne, dass man oft gar nicht lange suchen muss", sagt Malerin Brigitta Weigl aus Maxhütte-Haidhof. Frische Farben und viel Frühlingsgefühle prägen bis Ende Juni das Erscheinungsbild der Hammermühltaverne in Hohenburg.

Die Malerin bezeichnet die Kunst auch als den Verbündeten des Lebens. Durch den Besuch verschiedener Akademien im In- und Ausland formte sich ihr ganz eigener Stil, der sich trotz der Anwendung verschiedenster Techniken immer wieder erkennen lässt - sozusagen der rote Malerfaden, der immer wieder in ihren Werken manchmal erst nach eingehender Betrachtung zu sehen ist.

Harmonie und Frische

Denn die Bilder sprechen für sich selbst und reflektieren dabei Harmonie und Frische in jeder Hinsicht. Viele Lasuren, Schichten und das Zusammenspiel der Farben verleihen den Werken einen besonderen Charme in der ganz eigenen Handschrift der Künstlerin. Die Bilder zeigen eine Mischung aus gekonnter Konstituierung und abstrakter Verfremdung. Nicht die Schnelligkeit ist hier von Bedeutung, sondern detailverliebtes, experimentierfreudiges Arbeiten lässt zeitlose Darstellungen entstehen.

Weigl arbeitet in Öl, Aquarell und Pastell. Diese Materialien setzt sie auf unnachahmliche Weise ein und ist immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, ihre Gedanken in den Bildern zum Ausdruck zu bringen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.