Da geht's recht flott zu Sache

Passable Leistungen zeigten die jungen Leute der Trachtenkapelle bei einem Nachwuchskonzert unter der Leitung von Anja Paulus im Musikantenstadel. Bild: hmx
Lokales
Hohenburg
20.10.2014
2
0

Antiquiert, verstaubt, langweilig: Von wegen. Eine Trachtenkapelle kann auch ganz andere Töne anschlagen.

"Das Ziel ist das große Orchester", betonte der Vorsitzende der Trachtenkapelle, Markus Mitschke, bei einem Nachwuchskonzert im Musikantenstadel. Ziel sei aber auch, ein Kulturgut hochzuhalten. "Musik zu machen, ist ein Stück unserer Heimatgemeinde Hohenburg, und da kann jeder mitarbeiten, dass dies auch in Zukunft so weitergeführt wird", wünscht sich der Vorsitzende.

Dazu unabdingbar notwendig sei eine intakte Nachwuchsarbeit, "und das passt". Einen ersten Ansatz dafür biete man in der Lauterachtal-Grundschule an. Gefördert würden hier vor allem die Grob- und Feinmotorik, die Kreativität der Persönlichkeit und des Sozialverhaltens. An erster Stelle stehe aber der Einstieg zum Erlernen eines Musikinstrumentes. Diesbezüglich könne die Trachtenkapelle die ganze Bandbreite der Instrumentierung eines Blasorchesters anbieten.

Dass die jungen Leute recht ehrgeizig für den Vorspielnachmittag geprobt haben, zeigten sie mit kleinen Passagen auf der Trompete, Klarinette, Querflöte, Tenorhorn und der Posaune. Doch den Anfang machen die Musiker von Morgen mit der Blockflöte. Dass auch die Instrumentalisten der Konzertkapelle "einmal ganz klein angefangen haben", sei zwar schon lange her, meinten Mitschke und Ausbildungsbeauftragte Marion Irlbacher. "Doch habt den Mut und traut Euch, auch ein Musikinstrument in die Hand zu nehmen und zu probieren. Dann ist der erste Einstieg schon einmal geschafft", munterten sie die jüngsten Besucher auf.

Wie die Leiterin der Nachwuchskapelle, Anja Paulus, anmerkte, sei es nie zu früh, " ein Kind auf dieses schöne Hobby Musik hinzuführen". Denn das schaffe "auch Selbstvertrauen, das motiviert und fördert die Gemeinschaft". Kostproben neben den Einzelvorträgen von Schülern in der Musikausbildung hörte man mit den Stücken "Circle of life", dem "San Carlo Marsch" sowie den Stücken "Baby elephant walk", "One Moment in Time" und "Irish Dream".

Durch den unterhaltsamen Nachmittag führte Marion Irlbacher mit viel Wissenswertem rund um Musik und die Instrumente. Abschließend konnte, wer wollte, ein Instrument selbst in die Hand nehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.