Gold für den Kommandanten

Kreisbrandrat Fredi Weiß sowie Bürgermeister und Feuerwehr-Vorsitzender Florian Junkes (von links) zeichneten verdiente Feuerwehrkameraden aus: Seit 1. Januar ist Helmut Braun (Dritter von links) von der FFW Adertshausen Fachkreisbrandmeister für EDV. Das Feuerwehrehrenkreuz in Silber für 25 Jahre Dienstzeit darf jetzt Georg Kölbl (rechts) tragen, das in Gold für 40 Jahre Kommandant Klaus Falk (Dritter von rechts). Dazu gratulierten auch Kreisbrandinspektor Hubert Blödt und 2. Kommandant Erich Dieling (hint
Lokales
Hohenburg
08.01.2015
13
0

Die große Aufgabe dieses Jahres ist für die Landkreisfeuerwehren die Einführung des Digitalfunks: "Heuer werden die Probephasen laufen, im nächsten Jahr steht der Betrieb des digitalen Netzes im Zeitplan", informierte Kreisbrandrat Fredi Weiß bei der FFW-Jahreshauptversammlung in Hohenburg.

(bö) Als einen wichtigen Sicherheitsgaranten im Lauterachtal bezeichnete Kreisbrandrat Fredy Weiß die Hohenburger Wehr. Mit der Anschaffung eines neuen Hilfeleistungs- und Löschfahrzeuges (HLF 20/16) sei sie noch ein Stück effektiver geworden. Herausragend sei die Arbeit des Hohenburger Kommandanten Klaus Falk, der für eine fünfte Amtsperiode mit einem überwältigenden Vertrauensbeweis wiedergewählt worden sei. Er wurde zudem mit dem Ehrenzeichen des Freistaates in Gold für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst ausgezeichnet. Vor 24 Jahren war Falk zum ersten Mal zum Hohenburger Kommandanten gewählt worden. Das Ehrenzeichen in Silber erhielt Georg Kölbl für 25 Jahre aktiven Dienst.

Großer Vertrauensbeweis

Als großen Vertrauensbeweis würdigte die Versammlung die Ernennung von Helmut Braun (FFW Adertshausen) zum neuen Fachkreisbrandmeister EDV im Kreisfeuerwehrverband Amberg-Sulzbach zum 1. Januar. Dazu gratulierte Bürgermeister und Feuerwehr-Vorsitzender Florian Junkes im Namen des Marktes und der gemeindlichen Feuerwehren aus Adertshausen, Hohenburg, Mendorferbuch-Egelsheim, Allersburg-Berghausen und Ransbach. 178 Mitglieder gehören derzeit der FFW Hohenburg an. Über die Vereinsfinanzen informierte Kassenwart Stefan Zechmeier. Schriftführer Josef Rubenbauer trug die besonderen Ereignisse aus der Chronik vor. Sehr gut angenommen wurden in der Gemeinde die Gesellschaftstage unter Regie der Feuerwehr. Nächste Termine sind die kommenden Montage, 12. Januar (im Steinstadl der Trachtenkapelle) und am 19. Januar (im Sportheim des TuS Hohenburg).

Nur zusammen geht es

Als Repräsentanten der Landkreisfeuerwehr bedankten sich Kreisbrandrat Fredi Weiß und Kreisbrandinspektor Hubert Blödt für die vielfältigen Unterstützungs-Leistungen und Ausbildungen.

Die Zusammenarbeit mit Nachbarfeuerwehren bei Letzteren und der gemeinsame Einsatz "werden bei uns immer wichtiger", betonte Weiß: "Bei den Tages-Alarmierungen gibt es oft schon Probleme, die nur mit einem Feuerwehr übergreifenden Einsatz gemeistert werden können." Dabei sei es hilfreich, wenn sich die Aktiven auch mit den Gerätschaften in anderen Feuerwehrautos auskennen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.