Im Baugebiet geht's voran

Im Baugebiet "Schleicherberg Ost" entstehen 15 neue Bauplätze. Die Erschließung ist inzwischen vergeben, sie beginnt noch im Frühjahr. Bild: bö
Lokales
Hohenburg
04.03.2015
10
0

Hohenburgs neues Baugebiet kommt voran: Darüber informierte Bürgermeister Florian Junkes jetzt den Marktrat. Offen blieb dagegen ein anderes Thema: Wer mäht künftig den Sportplatz?

In Zusammenhang mit der Erschließung des Baugebiets "Schleicherberg Ost" informierte Bürgermeister Junkes den Marktrat über das Ergebnis der Ausschreibung: Den Zuschlag bekam die Firma Steininger mit ihrem Kostenangebot von 321 000 Euro. Die Straßenbeleuchtung mit fünf Laternen in diesem Bauabschnitt wurde für 6800 Euro an das Bayernwerk vergeben.

Vorerst nicht aufgehoben wurde der Ratsbeschluss von 2007 zur Übernahme der Mäharbeiten auf den beiden Spielfeldern des TuS Hohenburg. Hintergrund ist, dass von den Gemeindearbeitern mehr in seiner Freizeit die Arbeiten übernehmen wird. Wie es weitergehen soll, darüber wird jetzt zusammen mit dem TuS in einer Vorstandssitzung beraten. Marktrat Josef Gmach hatte dazu beantragt, die Aufhebung des Beschlusses zurückzustellen, bis eine Lösung mit dem Sportverein gefunden ist. Dieser Vorschlag wurde einstimmig für gut befunden.

Ebenfalls einstimmig genehmigte das Gremium die Bestellung von Klaus Falk zum Kommandanten der Hohenburger Feuerwehr. Grünes Licht gaben die Bürgervertreter zudem für das Baugesuch von Stefan Koller und Doris Koller-Docktor zum Neubau eines Einfamilienhauses mit Garage und Carport in Friebertsheim.

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern baut über das Life-Projekt mit Blick auf die Große Hufeisennase einen Mutterkuhstall in der Gemarkung Hohenburg. Der ursprüngliche Bauantrag vom Juli vergangenen Jahres wurde laut Junkes im Einvernehmen mit der Baugenehmigungsstelle beim Landratsamt zurückgezogen und durch einen neuen Plan ersetzt: Die Abweichungen seien zu groß gewesen. Damit sei auch kein Tekturplan erforderlich, merkte der Bürgermeister an. Dem stimmte der Marktrat zu.

Der Voranfrage von Bernd Stich zum Bau von je einem Wochenendhaus auf zwei Grundstücken im Gebiet der Köstläcker in Mendorferbuch erteilten die Markträte ihr Einvernehmen.

Wie Bürgermeister Junkes bekannt gab, wurden bei der Kriegsgräbersammlung 495 Euro gesammelt. In der Grundstücksangelegenheit "Schlossgartenweg Mendorferbuch", sowie "Am Bluttal" hätten Ortstermine stattgefunden.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.