Keine Scheu vor Nachbars Hilfe

Blick auf die Zentrale Abwasseranlage auf der Höhe von Stettkirchen: Die (Ab-)Wassergebühren des Marktes Hohenburg wurden neu berechnet - daran erinnerte Bürgermeister Florian Junkes bei den Bürgerversammlungen der Gemeinde. Bild: bö
Lokales
Hohenburg
04.12.2015
0
0

In zehn Sitzungen hat der Marktgemeinderat über 145 Tagesordnungspunkte abgestimmt. Einige davon sprach Bürgermeister Florian Junkes jetzt bei den Bürgerversammlungen noch einmal an.

(bö) Damit wurden die Zusammenkünfte in Hohenburg, Allersburg und Mendorferbuch eine Informationsplattform für die Bürger zur Arbeit von Gemeindechef, Rat und Verwaltung. Ein großes Thema in Hohenburg war heuer der Breitbandausbau. Dazu hat sich der Markt der Infrastruktur GmbH angeschlossen, um mit anderen Gemeinden des Naturparks Hirschwald für schnelles Internet zu sorgen.

Ein großer Themenblock war in den vergangenen Wochen die Neuberechnung der (Ab-)Wassergebühren (AZ berichtete). Gut angenommen wurde in Hohenburg das neue Baugebiet Schleicherberg Ost. "Von 15 Bauparzellen sind bereits fünf vergeben", merkte Bürgermeister Junkes dazu an.

Ein eingegangener Antrag aus der Bürgerschaft befasste sich mit einem sicheren Schulweg im Bereich der Friedhofskirche. Dazu informierte Junkes, dass das Thema Verkehrsspiegel schon öfter bei der Verkehrsschau mit Polizei und Landratsamt diskutiert wurde. Es sei dabei von den Beteiligten aber immer als ungünstige Lösung betrachtet worden.

Über die Entwicklung der Nachbarschaftshilfe Hohenburg berichtete Gabriele Jung als Ansprechpartnerin. Der Ausbau dieses Projekts, die Suche nach Freiwilligen, aber auch das Finden von Hilfsbedürftigen hätten sich zum Ende des ersten Jahres als die große Herausforderung dargestellt. Derzeit hätten sich neun Ehrenamtliche bereiterklärt, ihr Können und ihre Zeit zur Verfügung zu stellen.

"Wir wünschen uns, dass noch mehr Einwohner der Marktgemeinde den Schritt wagen, fremde Hilfe in Anspruch zu nehmen", sagte Jung. Zu erreichen ist die Nachbarschaftshilfe Hohenburg von Montag bis Freitag unter 0175/5 385 873, NBHHohenburgGJ@gmail.com oder im Rathaus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.