Markt Hohenburg in der Seniorenarbeit gut aufgestellt
Eine Zeitreise durch die Ordensgeschichte

Gemeinde-Archivarin Ines Kämmler (rechts) informierte die Hohenburger Senioren über das Mönchstum vergangener Jahrhunderte bis in die Neuzeit. Bild: hfz
Lokales
Hohenburg
26.01.2015
7
0
Interessant war es für die Senioren aus Hohenburg bei ihrem ersten Treffen in diesem Jahr auf alle Fälle: Zu der Veranstaltung war die erst vor wenigen Wochen bestellte Gemeinde-Archivarin Ines Kämmerl gekommen, um über das Thema "Von der Wiege des Mönchstums bis in unsere Zeit" zu sprechen.

Helfer im Hintergrund

Die Referentin nahm die älteren Menschen mit auf eine geschichtliche Reise durch das klösterliche Leben, stellte die verschiedenen Orden vor und gab Einblicke zu den Entwicklungen verschiedener Gemeinschaften vergangener Jahrhunderte bis in die Neuzeit. Seitens der Marktgemeinde Hohenburg bedankte sich Bürgermeister Florian Junkes bei den Senioren, dass sie regelmäßig an den verschiedenen Veranstaltungen teilnehmen. Außerdem lobte er das Engagement der Helfer, die bei Veranstaltungen im Hintergrund mithelfen, und bei den Organisatoren der Veranstaltung. Sie machen es erst möglich, dass diese geselligen, aber auch informativen Zusammenkünfte abgehalten werden können, betonte Junkes und sagte aber auch, dass freiwillige Helfer immer noch gesucht werden.

Wer diese Aufgabe übernehmen möchte, kann sich sowohl bei der Marktgemeinde als auch bei Gabriele Jung, der künftigen Koordinatorin des Projekts Hohenburger Nachbarschaftshilfe, melden. Mit ihr, aber auch mit der Kommune können sich außerdem Menschen, die Hilfe benötigen, in Verbindung setzen.

Für Generation Ü 60

Festgelegt ist auch schon die nächste Veranstaltung für die Senioren. Die älteren Menschen sind für Mittwoch, 4. Februar, zu einer Faschingsgaudi "Ü 60" in den Musikantenstadel eingeladen. Für die richtige Stimmung werden die beiden Musikanten Sepp und Hans sorgen. Außerdem steht ein Auftritt der Riedener Kinderprinzengarde auf dem Programm. Nähere Infos bekommen Interessierte bei der Seniorenbeauftragten Stilla Gradl oder bei der Gemeindeverwaltung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.