Wilde Horde auf Antrittsbesuch bei Bürgermeister Junkes
Hexen last minute

Ein bissl zerfleddert schaut er aus, der Bürgi Florian Junkes. Die Reise mit den Last-minute-Hexen ist ihm wohl doch zu viel gewesen. Bild: bö
Lokales
Hohenburg
18.02.2015
2
0
(bö) Das Date mit den Last-Minute-Hexen ist Bürgermeister Florian Junkes zum Ausklang der fünften Jahreszeit nicht so gut bekommen: Ein wenig dazaust sah er schon aus, der Hohenburg-Bürgi, als der sich nach einer kunterbunten Hexensitzung im Rathaussaal noch dem Fotografen stellte.

Im Markt ist schon seit einigen Jahren Tradition, dass die Hexen am späten Rosenmontag im Rathaus nach dem Rechten sehen. Für die wilden Weiber war es sozusagen nach der Kommunalwahl im vergangenen Frühjahr auch der Antrittsbesuch bei ihrem Bürgermeister.

Dem haben sie dabei wohl auch den rechten Flugweg um die Hohenburger Burg gezeigt, wo sich sonst im Sommer selten Fledermäuse tummeln. Anzunehmen ist auch, dass die Weiberschar auf ihrem Streifzug auch bei Rudi Leitls Fledermaushaus vorbeigeschaut haben - denn irgendwie gehören sie schon zusammen, die Hohenburger Fledermäuse und die Last-Minute-Hexen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.