Ortstermin zur Brücken-Sanierung und Felssicherung
Aber bitte vernünftig

Landtagsabgeordneter Harald Schwartz (Mitte) machte sich in Allersburg mit Bürgermeister Florian Junkes (rechts) und Kreisrat Sebastian Schärl (daneben) ein Bild von der Brücke, die saniert werden muss. Bild: eys
Politik
Hohenburg
02.07.2016
81
0

Allersburg. Die Sanierung der Brücke und die Sicherung der Felsen in Allersburg waren Thema eines Ortstermins mit Landtagsabgeordnetem Harald Schwartz. Bürgermeister Florian Junkes war auf den Parlamentarier zugegangen und hatte um seine Unterstützung bei einer vernünftigen Umsetzung gebeten.

Kein Geld verschwenden


Die Brücke ist laut Junkes ein kleines Exemplar in einer Nebenstraße: "Daher ist aus meiner Sicht eine einfache, gegebenenfalls einspurige Sanierung mehr als ausreichend." Nach den gesetzlichen Vorgaben werde nun eine Sanierung für dauernden Schwerlastverkehr verlangt. Nur dann könne ein Zuschuss gewährt werden. "Dies ist aber sowohl für das Wohnumfeld der Brücke als auch für die sinnvolle Mittelverwendung des Freistaats und der Gemeinde Hohenburg nicht sinnvoll", machte der Gemeindechef deutlich.

MdL Schwartz versprach, dieses Thema in sein anstehendes Gespräch mit dem Staatlichen Bauamt mitzunehmen. "Hier ist eine Lösung mit Augenmaß geboten. An dieser Stelle ist die von der Gemeinde gewünschte einfache Umsetzung sinnvoll", unterstrich er.

Ebenfalls in Allersburg, unweit der Brücke, ragen in luftiger Höhe Felsen aus dem Berg. Diese müssen gesichert werden, hat das Staatliche Bauamt festgestellt. Doch diese Maßnahme würde die Gemeinde überfordern, machte Junkes klar: "Die Felssicherung würde in etwa 450 000 Euro kosten. Davon würde nur ein Teil vom Staatlichen Bauamt übernommen. Als Gemeinde Hohenburg können wir dies nicht schultern."

Mit Maß und ohne Hektik


Junkes ist in dieser Angelegenheit mit Interessenten im Gespräch, die den Kauf des Grundstücks erwägen. Auf Nachfrage erfuhr MdL Schwartz, dass bis jetzt weder Anwohner noch Passanten Handlungsbedarf sehen. Schwartz plädierte dafür, dass die Maßnahme zwar konsequent, aber in vernünftigem Maß und ohne Hektik vorangetrieben werden sollte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.