Parteinachwuchs will bei Sozialem und Umwelt mitreden:
Lauterachtal hat wieder eine Junge Union

Es gibt wieder eine Junge Union Hohenburg-Lauterachtal. Susanne Braun (Zweite von rechts) ist ihre Vorsitzende. Zur Neugründung gratulierten Bürgermeister und CSU-Vorsitzender Florian Junkes (rechts) und JU-Kreisvorsitzender Michael Mertel (Vierter von rechts). Bild: hmx
Politik
Hohenburg
08.01.2016
154
0

Zur Wiedergründung der Jungen Union (JU) Lauterachtal fanden sich junge Leute im Brotzeitstüberl Reiser zusammen: Sie wollen ihre Heimat künftig mit eigenen Ideen und Aktivitäten mitgestalten und unterstützen. Susanne Braun aus Malsbach wurde bei der konstituierenden Sitzung zur Vorsitzenden gewählt.

Bürgermeister und CSU-Vorsitzender Florian Junkes berichtete aus seiner eigenen Jugend, dass es vor Jahrzehnten in Hohenburg schon eine erfolgreich arbeitende JU gegeben habe. Gründerväter waren damals, Anfang der 70er-Jahre, Altbürgermeister Gerhard Schärl, sein Bruder und Kreisrat Sebastian Schärl sowie der schon verstorbene Hermann Kosel. Später übernahm Stephanie Lenz den Vorsitz.

Ziel der nun wiederbelebten Jungen Union in Hohenburg ist es, ihre Ideen zur Gestaltung der Heimatgemeinde einfließen zu lassen, vor allem im Bereich Soziales und Umwelt. Dass die JU-Familie Zuwachs bekommen hat, darüber freuten sich Junkes und der JU-Kreisvorsitzende Michael Mertel. Zwölf Neumitglieder haben noch bei der Gründungsversammlung den Aufnahmeantrag unterschrieben.

Vorsitzende Susanne Braun wird von den Stellvertretern Johannes Reindl, Julia Geitner und Sebastian Eck unterstützt. Das Amt des Schatzmeisters übernimmt Patrick Jäger. Als Schriftführer fungieren Ilona Espach und Michael Schießl. Beisitzer sind Carolin Pollinger, Moritz Kölbl, Sebastian Mändl, Michael Bach, Josef Heimler und Thomas Reiser, Kassenprüfer Wolfgang Braun und David Lindner. Michael Mertel nannte zwölf neue Mitglieder auf einmal eine tolle Sache, auch für den Kreisverband: "Es ist ein Super- Team, das sich da entwickelt. Zusammen mit Bürgermeister Florian Junkes wird die JU im Markt Hohenburg ein starkes Sprachrohr der Jugend in der Gemeinde Hohenburg sein." Der JU-Kreisverband hat derzeit über 500 Mitglieder in 17 Ortsverbänden und seit der letzten Kommunalwahl knapp 20 Mandatsträger. In den vergangenen zweieinhalb Jahren wurden sechs Verbände wiederbelebt oder neu gegründet. Etwa 150 Mitglieder kamen neu dazu.
Weitere Beiträge zu den Themen: Junge Union (87)Parteien (24)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.