Nachbarschaftshilfe Hohenburg gut etabliert
Statt im Heim wieder daheim

Über die Erfolge der Nachbarschaftshilfe freuen sich (von links) Bürgermeister Florian Junkes, die Seniorenbeauftragte des Gemeinderats, Regina Armbruster, Melsene Vogler, Klaudia Nießl, Petra Grieb-Lange, Koordinatorin Gabriele Jung, die Verwaltungsangestellte der Gemeinde, Claudia Hollweck, Seniorenbeauftragte Stilla Gradl und Robert Jung. Bild: bö
Vermischtes
Hohenburg
11.05.2016
64
0

Ihr bislang größter Erfolg: Mit Unterstützung der Nachbarschaftshilfe Hohenburg konnte ein Altenheimbewohner nach Hause zurückkehren. Er lebt nun wieder selbstbestimmt in seiner gewohnten Umgebung.

Genau dies ist einer der Grundgedanken der Nachbarschaftshilfe Hohenburg. 84 Einsätze hatte sie bereits in den vergangenen zwölf Monaten: Sie hat sich mittlerweile gut formiert. In den vergangenen Tagen traf sich das Team zu einem Erfahrungsaustausch der ehrenamtlichen Helfer.

Koordinatorin Gabriele Jung dankte mit Rosen für die Einsatzbereitschaft und das Engagement ihres Teams. Im Beisein von Bürgermeister Florian Junkes wurde über die letzten zwölf Monate berichtet. Nach der Gründung der Nachbarschaftshilfe im Dezember 2014 konnte durch gezielte Aktionen schnell eine funktionierende Gemeinschaft von Helfern aufgebaut und damit schon im April 2015 der erste Einsatz übernommen werden.

Besonders hervorgehoben wurden aktuelle Fälle, in denen man Menschen in akuten Notsituationen helfen konnte. Dabei wurde wiederum ersichtlich, dass nicht nur ältere Bürger kurzfristig in Schwierigkeiten geraten können. Die Nachfrage nach der Nachbarschaftshilfe ist auch in Hohenburg steigend, bilanzierten die Beteiligten.

Wer dieses Angebot in Anspruch nehmen möchten oder Fragen dazu hat, erreicht die Nachbarschaftshilfe unter 0175/5 38 58 73, werktags von 9 bis 12 Uhr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.