Dorfweihnacht in Illschwang lockt zwei Tage lang Besucher an
Wetter-Glückssträhne hält an

Das Christkind und den Nikolaus verkörperten Lea Bleisteiner und Sebastian Zeisig.
Freizeit
Illschwang
09.12.2015
24
0

Einen Massenansturm erlebte am Wochenende die Illschwanger Dorfweihnacht. Die äußeren Bedingungen waren beinahe traumhaft. Es fehlte nur eins.

Die Festmeile am neugestalteten Dorfplatz war an beiden Tagen dicht bevölkert. Ein attraktives Rahmenprogramm und ein vielfältiges Angebot an Speis und Trank sowie Weihnachts- und Winterartikeln taten das ihre, um die Bevölkerung anzulocken. Und sie kam auch ohne Schnee in die adventliche Stimmung.

Das Startsignal gaben am Samstagnachmittag Bürgermeister Dieter Dehling und der Hauptorganisator der Veranstaltung, der Vorsitzende des Sportvereins Illschwang, Thomas Dirler. Sie wurden dabei vom Christkind (Lea Bleisteiner) und vom Nikolaus (Sebastian Zeisig) tatkräftig unterstützt.

Für die musikalische Gestaltung der Eröffnung sorgte der Kinderchor unter der Leitung von Agnes Guggenberger und Agnes Hollweck. Im weiteren Verlauf des ersten Tages gaben der Männergesangverein, dirigiert von Schanna Ibler, und der Posaunenchor unter der Leitung von Georg Schmidt Kostproben ihres Könnens.

Darbietungen des Kindergartens sowie der Grundschule, mit dem Projektchor unter Norma Brand und der Schultheatergruppe mit Ingrid Biebl, waren die Schwerpunkte am Sonntagnachmittag. Für die Mädchen und Buben gab es die Möglichkeit bei Kutschenfahrten, rund um Illschwang dabei zu sein. Ernst Knarr und sein Team boten prächtig gewachsene Nordmanntannen an, eine Lieferung frei Haus inbegriffen. Nikolaus und Christkind verteilten auf dem Markt kleine Geschenke.

Das Getränkeangebot war sehr vielfältig: Es reichte vom Glühwein über alkoholfreien und alkoholischen Wintertraum, Bratapfellikör, heißen Hugo mit Limette bis hin zu Hochprozentigem und der Feuerzangenbowle. Ab dem späten Nachmittag bildeten sich am Grillstand an beiden Tagen lange Schlangen. Am Samstagabend übernahm dort der Bürgermeister selbst das Kommando. Der Ansturm auf Kaffee und Kuchen im Saal des Pfarrzentrums Patrona Bavariae war so groß, dass im Verlauf des Sonntags, trotz reichhaltigen Vorrats, alles verspeist war.

Die Illschwanger waren in diesem Jahr wahrlich vom Wetter begünstigt: beim Jubiläumsfest von SVI und Feuerwehr, beim großen Badfest, der Kirwa und jetzt auch bei der Dorfweihnacht - stets herrschten ideale Wetterbedingungen. Hier scheint man einen besonders guten Draht nach oben zu haben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weihnachten (392)Markttreiben (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.