Ökumenisches Singen und Musizieren
Freudig auf den Erlöser warten

Das Illschwanger Trio bildeten (von links) Dominik Weiß, Clemens Lindner und Lorenz Geitner. Bilder: no (2)
Kultur
Illschwang
17.12.2015
42
0

Die dritte Kerze am Adventskranz brannte. Eine heimelige Stimmung breitete sich in der St.-Vitus-Kirche aus, als die katholische Pfarrei und die evangelische Kirchengemeinde zum ökumenischen Singen und Musizieren einluden. Zwischen den 20 Stücken gab es zwei Geschichten zu hören, die gut in die Vorweihnachtszeit passten.

Nach dem vom Posaunenchor intonierten "Tochter Zion" begrüßte Pfarrer Thomas Schertel die Besucher im voll besetzten Gotteshaus. Es gehe darum, durch Musik und Text Jesus Christus die Ehre zu geben, demütig und freudig auf das Kommen des Erlösers zu warten.

Alle Besucher sangen gemeinsam die Lieder: "Leise rieselt der Schnee" und "Macht hoch die Tür". Die Vorsitzende des Katholischen Frauenbunds, Monika Gleißner, und die Vorsitzende des evangelischen Frauenkreises, Renate Flierl, lasen Geschichten rund um Weihnachten.

Die gemeinsamen Kirchenchöre unter der Leitung von Angela Müller sangen die deutsche Fassung vom "Little Drummer Boy" und "Freude, große Freude". Dirigiert von Schanna Ibler, stimmte der Männergesangverein "Hört den Ruf der Heiligen Nacht" und "Süßer die Glocken nie klingen" an. Das Illschwanger Trio, gebildet von Lorenz Geitner, Dominik Weiß und Clemens Lindner, steuerte "Jetzt kommt die heilige Zeit" und "Wie sind heute Maria und Josef" bei.

"Ein Licht geht uns auf", verriet der Kinderchor um Agnes Guggenberger und Agnes Hollweck, gefolgt von "Eine gute Zeit hat angefangen". Die Veehharfengruppe schlug unter der Leitung von Christl Kredler zarte Instrumentalklänge an.

Mit "Air" von Johann Sebastian Bach stellte Schanna Ibler ihre Fähigkeiten auf der Orgel unter Beweis. Beim Posaunenchor wechselten sich Georg Schmidt und Verena Hartmann als Dirigenten ab. Sie führten den Stab bei "Die Herrlichkeit Gottes des Herrn" und einer besonderen Variation von "Ihr Kinderlein kommet".

Am Schluss des ökumenischen Adventssingens dankte Pfarrer Markus Priwratzky allen, die zum Gelingen des Abends beigetragen hatten. Er zeigte sich auch erfreut über den großartigen Besuch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weihnachten (430)Advent (97)St. Vitus (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.