25. Bergwanderung der Feuerwehr Illschwang - Hüttenabend zeitig beendet
Jubiläumstour durchs Allgäu

Vor der Ostlerhütte in den Allgäuer Alpen entstand das Gruppenbild bei der Jubiläums-Bergwandertour der Feuerwehr Illschwang. Bild: no
Lokales
Illschwang
16.10.2015
2
0
Über 45 Teilnehmer freute sich die Feuerwehr Illschwang bei ihrem 25. Bergwanderwochenende. Für das Jubiläum hatte der Hauptorganisator Albert König die Tannheimer Berge im Allgäu als Ziel ausgesucht.

König ehrte auch einige Jubilare: Schon 20-mal war Karl Burger dabei, ihre zehnte Tour mit der Feuerwehr gingen Helga Lutter, Klaus Wittmann und Andreas Geitner.

Auf der Hinfahrt gab es warmen Leberkäs sowie Kaffee und Kuchen. Von der Talstation der Breitenbergbahn ging es zu Fuß von Pfronten aus zum Ziel, der 1838 Meter hoch gelegenen Ostlerhütte. Beim Aufstieg bot sich ein herrlicher Blick zum Forggensee bei Füssen sowie zum Schloss Neuschwanstein. Einige Teilnehmer stiegen von der Bergstation der Breitenbergbahn über die Bad Kissinger Hütte zum fast 2000 Meter hochgelegenen Aggenstein hinauf.

Nach dem Abendessen spielte Florian Roth mit seiner Quetschn beim Hüttenabend zünftig auf. Allerdings endete er, wegen der allgemein vorgeschriebenen Hüttenruhe, manchen zu zeitig. Am nächsten Tag gab es in der Bergstation der Breitenbergbahn den traditionellen Frühschoppen. Wieder im Tal beim Bus angekommen, wurde das mitgebrachte Fass Bier angezapft und dazu eine deftige Brotzeit, spendiert von der Metzgerei Englhard, verspeist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.