26 Bergtouristen wandern mit der Reservistenkameradschaft Illschwang im Karwendel
Grenz-Erfahrung auf dem Schafreiter

Die Teilnehmer der zweitägigen Bergtour der Reservistenkameradschaft Illschwang zur Tölzer Hütte im Karwendelgebirge. Vorne links kniet der Hauptorganisator Rudi Dürgner. Bild: no
Lokales
Illschwang
24.09.2014
0
0
Zu ihrer 16. Bergtour zog es die Illschwanger Reservistenkameradschaft ins Karwendelgebirge. Die zweitägige Wochenendtour wurde auch heuer von Rudi Dürgner perfekt geplant. Mit dabei waren auch einige Bergfreunde aus Wolfsfeld.

In der Nähe der Kaiserhütte, in ca. 900 Meter Höhe, begann bei herrlichem Bergwetter für die 26 Teilnehmer - darunter auch einige Frauen - der mühsame Aufstieg. Er führte über einen schmalen, steilen Pfad zum Pfandlochgraben.

Über einen Steig ging es dem eigentlichen Ziel, der Tölzer Hütte, entgegen. Diese befindet sich auf einer Höhe von 1825 Metern. Dort teilten sich die Bergtouristen in zwei Gruppen. Die eine nahm das leichter zu bewältigende Delpsjoch in Angriff. Die andere bestieg, teilweise mit Seilen gesichert, den in 2101 Meter Höhe gelegenen Schafreiter, über dessen Gipfel die Grenze zwischen Bayern und Tirol verläuft.

Alle Teilnehmer sahen sich schließlich zu einem gemütlichen Abend in der Tölzer Hütte wieder. Gestärkt durch ein "strammes" Frühstück, begab sich die Gruppe am nächsten Morgen auf den Abstieg. Er führte über den Reitsteig und durch den Stuhlbachgraben zurück in die Eng, dem Ausgangspunkt der Bergtour. Dort "sammelte" sie ihr langjähriger Busfahrer Klaus Renner, selbst ein begeisterter Bergtourist, wieder auf und brachte sie sicher zurück nach Illschwang.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.