50 Jahre schweißen zusammen

Die Jubilare der Herrenrunde im Eingangbereich des neuen Hotelanbaus mit den Chefs Hans Jürgen und Susanne Nägerl (rechts) sowie den Seniorchefs Herbert und Anni Nägerl (links). Bild: no
Lokales
Illschwang
04.11.2014
8
0

Wahre Freundschaft hält gut und gerne über viele Jahre und im Falle einer Herrenrunde über ein halbes Jahrhundert lang. Am Wochenende trafen sie sich in Illschwang, und zu erzählen gab es wieder eine ganze Menge.

Ein besonderes Jubiläum gab es im Landhotel "Weißes Ross" in Illschwang zu feiern. Eine Herrenrunde aus dem Nürnberger Bereich traf sich zum 100. Mal im Landhotel "Weißes Ross" zu einem feuchtfröhlichen Abend mit Übernachtung und zum Genießen der Oberpfälzer Küche.

Zu Fuß vom Bahnhof

Seit 50 Jahren kommen die Teilnehmer nach Illschwang, leider durch das zunehmende Alter in den letzten Jahren immer weniger. Am Jubiläumswochenende nahmen noch neun Herren teil. In der Blütezeit des Treffens waren es über 20 Personen.

Die neun Freunde, wobei zwei von ihnen extra für diesen Anlass aus Stuttgart und Wiesbaden gekommen waren, trafen sich traditionsgemäß am Bahnhof in Hartmannshof, um zu Fuß die rund 15 Kilometer lange Strecke nach Illschwang zurückzulegen. Ausgerechnet zum Jubiläum meinte es Petrus nicht gut mit ihnen. Nieselregen war ein ständiger Begleiter auf der Wandertour. Mit Dr. Ernst Müller war noch ein Gründungsmitglied dabei. Unter den Jubilaren waren ehemalige Juristen, Steuerberater, Notare und Selbstständige. Max Fischer, bei dem alljährlich die organisatorischen Fäden für dieses Wochenende zusammenlaufen, erzählte von den Anfängen.

Kreis vergrößert sich

Peter Brenneis, einer aus dem Freundeskreis, war damals als Staatsanwalt in Amberg tätig. Dabei lernte er auch den damaligen Seniorchef des Weißen Rosses, Georg Nägerl kennen, der als Kommissar dort bei der Kriminalpolizei beschäftigt war.

Nägerl lud Brenneis zu einem Besuch des Gasthofs ein. Der Staatsanwalt fand großes Gefallen am Lokal und am Essen. Er machte auch seine Freunde auf das "Weiße Ross" aufmerksam. Gemeinsam, in einer zunächst kleineren Gruppe, wurde schließlich vor 50 Jahren Illschwang als Ziel der Herrenrunde angesteuert. Im Laufe der Jahre kamen immer mehr hinzu; der Kreis vergrößerte sich auf über 20 Teilnehmer.

Die anfängliche Gasthof- und später Hotelatmosphäre gefiel ihnen sehr gut. Die oberpfälzer Hausmannskost genossen sie in vollen Zügen. Als Jubiläumsessen gab es dieses Mal Ripperl, Schweins- und Kalbshaxn mit Knödeln.

Anschließend feierten die Herren den erfreulichen Anlass mit der Pflege oberpfälzischen und fränkischen Liedguts ausgiebig. Mit der Wirtsfamilie Nägerl verbindet die Gruppe, über die Generationen hinweg, eine enge familiäre Bindung.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.